FANDOM


Baruk (oder Barukanal[1]) war ein Hoher Alchemist und Mitglied des T'orrud-Zirkels in der Stadt Darujhistan[2].

Er hatte plumpe Hände und bewegte sich für einen Mann mit seiner Leibesfülle ungewöhnlich behände[3]. Lady Simtal beschrieb ihn als einen "fetten alten Mann der nach Schwefel stinkt"[4].

Viele Männer und Frauen standen in seinen Diensten und spionierten oder erledigten Aufträge um ihm bei dieser Aufgabe zu helfen. Zu diesen gehörten Kruppe, Rallick Nom, Murillio und Coll. Auf seinem Anwesen im Adels-Viertel beschäftigte er einen Diener namens Roald[5].

Baruk war in der Lage Dämonen zu beschwören und hatte ebenfalls mehrere Dämonen als Diener und Spione[6]. Nebenbei war er auch ein Gelehrter und Forscher. Er schrieb mehrere hundert Abhandlungen und die dreihunderteinundzwanzigste beschäftigte sich mit den Bhok'arala[7].

Das Überleben der Stadt war für ihn von höchster Wichtigkeit. Deshalb versuchte er auch zu verhindern, dass sie in die Hände der Malazaner fallen würde.

Die Gärten des Mondes Bearbeiten

Baruk by shadaan final version

Baruk von Shadaan

Als Mitglied und Anführer des geheimen T'orrud-Zirkels war Baruk einer der geheimen Herrscher von Darujhistan. Das Überleben der Stadt war für ihn von höchster Wichtigkeit. Deshalb versuchte er auch zu verhindern, dass sie in die Hände der Malazaner fallen würde.

Nach dem Fall von Fahl versuchte der Ratsherr Turban Orr eine Proklamation der Neutraliät zu erlassen, was ein erster Schritt zur Unterwerfung gewesen wäre. Baruk hatte von einem Agenten des Aals namens Kreisbrecher bereits Informationen über Orrs Aktivitäten erhalten und war nicht überrascht als dieser versuchte ihn für seine Sache zu gewinnen. Baruk wies ihn aber zurück[8][9].

Stattdessen verbündeten er und sein Zirkel sich mit Anomander Rake gegen das Malazanische Imperium, welcher zuerst seine Botin Scharteke zu ihm gesandt hatte[8][10]. Im Gegenzug für diese Allianz verlangte Rake die Köpfe der Magier von Fahl, die in der Stadt Zuflucht gesucht hatten. Diese hatten ihn und Fahl in der entscheidenden Schlacht im Stich gelassen[10].

Das auch noch andere Aufgestiegene außer Rake gab, die sich in das Schicksal der Stadt einmischten, erfuhr Baruk kurz darauf von seinem Agenten Kruppe. Dieser brachte ihm Beweise dafür, dass Oponn's Münze in den Besitz eines Jungen namens Crokus gelangt war. Er konnte aber nicht die Verbindung zwischen diesem Namen und dem Neffen von Mammot, einem anderen Zirkelmitglied, herzustellen. Seinen Agenten befahl er den Jungen aus der Stadt zu schaffen und ihn notfalls zu töten, sollte Oponn einen negativen Einfluss ausüben[11].

Anhand von Information über die Bewegung von malazanischen Agenten auf dem Weg nach Darujhistan, die er von Scharteke erhalten hatte, gelang es Baruk deren Ziel zu erraten, die Gadrobi-Hügel. Dort lag das Grab des Jaghut-Tyrannen Raest. Baruk befürchtete, dass das Imperium plante den Tyrann zu befreien, und musste diese Informationen wiederwillig teilen[12]. Vom Aal erhielt er auch Hinweise auf Malazanische Spione in der Stadt und Baruk bat Kruppe ein Treffen zwischen ihm und dem Meisterspion zu arrangieren[13].

Als Anomander Rake begann die Assassinengilde von Darujhistan zu zerschlagen um einen möglichen Kontakt zwischen ihr und malazanischen Agenten zu verhindern war Baruk darüber sehr erbost. Zum einen betrachtete er die Gilde als ein notwendiges Instrument zum Überleben der Stadt und zum anderen war dies nicht mir ihm abgesprochen worden. Er hielt den Lord von Mondbrut davon ab weitere Schritte gegen die Gilde zu unternehmen[14].

Um mehr über die Lage in den Gadrobi-Hügeln zu erfahren schickte Baruk einige seiner Agenten zusammen mit Crokus dorthin. Auch bat er Mammot Nachforschungen anzustellen, woraufhin dieser seinen Geist aussandte und längere Zeit nicht nicht zurück kehrte. Baruk befürchtete schon er wäre in den bann des Tyrannen geraten[15]. Mammot kehrte schließlich doch zurück und berichtete vom Erwachen Raests[16].

Am selben Abend nahm Baruk an Lady Simtals fest teil, während Rake seine Eleint-Wechselgänger und Silanda gegen Raest schickte. Dabei trug er eine konservative Halbmaske. Im Laufe der Feierlichkeiten war er der Schiedsrichter bei dem Duell zwischen Rallick Nom und Turban Orr und fand heraus, dass Kruppe in Wahrheit der Aal war[17]. Da er die Feier zusammen mit Rake verließ, war er nicht anwesend als Raest doch noch von Mammot Besitz ergriff. Der bessessene Zauberer richtete große Zerstörung an, bevor er vernichtet werden konnte.

Rake trennte sich von Baruk um sich auf den Kampf mit den Lord der Galayn vorzubereiten, Mandata Lorns letztem Trumpf. Zuhause wurde er dann von Derudan aufgesucht, einem weiteren Zirkelmitglied, die ebenso wie er vom Tode Mammots erschüttert war. Dann spürten sie den Tod von Parald und Tholis, zwei anderen Mitgliedern des Zirkels, und ihnen wurde klar, dass die Meisterin der Assassinen, Vorcan, sich gegen sie gewandt hatte[18].

Kurz darauf spürten sie wie Travale starb. Derudan ergriff Schutzmaßnahmen, denen sich Baruk nur wiederwillig anschloß, da sie mit Otataral leicht überwunden werden konnten. Vorcan überraschte die beiden und tötete die Tiste Andii Serrat, welche Rake zu Baruks Schutz ausgesandt hatte. Derudan wurde im Kampf schwer verletzt, aber Vorcan wurde von Crokus überrascht und er und Baruk vertrieben sie. Es gelang ihnen Derudan durch ein von Baruk entwickeltes Gegengift für Paralt zu retten[19].

Die eisige Zeit Bearbeiten

Kruppe gab sich bei einem Treffen der offiziellen Repräsentanten von Darujhistan mit Caladan Bruth und Dujek Einarm als Repräsentant von Baruk aus, auch wen der Alchemist nicht einmal wusste, dass dieser sich dort aufhielt. In Wahrheit versuchte Kruppe der Trygalle-Handelsgilde, an der er Anteile hatte, den Auftrag zur Versorgung der vereinten Armeen während des Pannionischen Kriegs mit Nachschub zu verschaffen. Dies gelang ihm auch[20].

Die Feuer der Rebellion Bearbeiten

Der Zweite der Seguleh, der Soldat des Hohen Hauses Tod, kannte Baruk unter dem Namen Barukanal. Er nannte ihn und die anderen Mitglieder des T'orrud-Zirkels unsterbliche, geheimnistuerische, paranoide Magier, die sich vor der Rückkehr des Tyrannen fürchteten[21].

Fähigkeiten Bearbeiten

Baruk war ein fähiger Beschwörer von Dämonen, Alchemist, Magier und Gelehrter. Er hatte das einzige bekannte Gegengift gegen Paralt entwickelt[22]. Im Kampf schien er nicht so bewandert zu sein, den Vorcan war ihm klar überlegen[23].

Anmerkungen und Quellenangaben Bearbeiten

  1. Die Feuer der Rebellion, Kapitel 4, Seite 209
  2. Die Gärten des Mondes, Dramatis Personae, Seite 787
  3. Die Gärten des Mondes, Kapitel 6, Seite 225-226
  4. Die Gärten des Mondes, Kapitel 6, Seite 230
  5. Die Gärten des Mondes, Kapitel 6, Seite 228
  6. Die Gärten des Mondes, Kapitel 12, Seite 443
  7. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 5, Seite 200
  8. 8,0 8,1 Die Gärten des Mondes, Kapitel 6, Seite 225-229
  9. Die Gärten des Mondes, Kapitel 6, Seite 232-235
  10. 10,0 10,1 Die Gärten des Mondes, Kapitel 6
  11. Die Gärten des Mondes, Kapitel 7, Seite 281-288
  12. Die Gärten des Mondes, Kapitel 12, Seite 440-444
  13. Die Gärten des Mondes, Kapitel 12, Seite 449-451
  14. Die Gärten des Mondes, Kapitel 13, Seite 491-496
  15. Die Gärten des Mondes, Kapitel 17, Seite 586-587
  16. Die Gärten des Mondes, Kapitel 20, Seite 647-648
  17. Die Gärten des Mondes, Kapitel 21
  18. Die Gärten des Mondes, Kapitel 23, Seite 746-749
  19. Die Gärten des Mondes, Kapitel 24, Seite 765-769.
  20. Die eisige Zeit, Kapitel 5
  21. Die Feuer der Rebellion, Kapitel 4, Seite 208
  22. Die Gärten des Mondes, Kapitel 24, Seite 768
  23. Die Gärten des Mondes, Kapitel 24
AbkürzungenSeitennummerierungFormatierung von Quellenangaben