FANDOM


Bult war ein älterer wickanischer Krieger[1], der Coltaine vor dem Beginn der Wirbelwind-Rebellion in das Reich der sieben Städte begleitete. Er gehörte zum Krähen-Clan.

Duiker beschrieb ihn als einen finster dreinblickenden Veteran, mit einem breiten, flachen Gesicht und einer Narbe die von der rechten unteren Kinnlinie bis zur linken Augenbraue verlief[2]. Er hatte kleine, dunkle Augen[3] und knorrige O-Beine[4].

Coltaine nannte ihn scherzend "Onkel", wenngleich die Richtigkeit dieser Bezeichnung unklar war.

Er nannte Imperatrix Laseen immer "die kurzhaarige Frau"[5].

Geschichte Bearbeiten

Als junger Krieger kämpfte Bult in den Wickan-Kriegen gegen das Imperium und verletzte den Historiker Duiker in einem Kampf, wobei er seine Lanze im letzten Moment abwandte, als er bemerkte, dass der Historiker unbewaffnet war. Dujek attackierte daraufhin den Wickaner mit seinem Schwert und verpasste Bult einen Schnitt im Gesicht, welcher zu einer ihn verunstaltenden Narbe wurde. Das Pferd von Bult biss im Anschluss daran in den Arm von Dujek und zermalmte den Knochen. Die Wunde entzündte sich und Dujek verlor den Arm an die Feldscher[6].

Das Reich der Sieben Städte Bearbeiten

Bult war anwesend während einer Ratsversammlung, die von Coltaine einberufen wurde, wo der Historiker Duiker mit ihnen als ein Mitglied des Stabs der Faust zusammentraf. Weitere Teilnehmer an der Versammlung waren Mallick Rel, der Gesandte von Hohefaust Pormqual, der Kadermagier Kulp, sowie der Waerloga Sormo E'nath. Während der Sitzung sprach Bult oftmals anstatt von Coltaine, wahrscheinlich, wie Duiker gegenüber Kulp anmerkte, auf Anweisung von Coltaine. Bult wies Mallick Rel in seine Schranken und einen unsinnigen Befehl der Hohefaust zurück, was Rel sehr verärgerte[7].

Er führte in den Scheingefechte mit der Siebten die Wickaner an, in denen die Soldaten lernen sollten in Städten zu kämpfen und Flüchtlinge zu retten[8]. Später nahm er an einem Ritual von Sormo E'nath teil, bei dem er von einem Vielwandler in Gestalt eines Wespenschwarms gestochen wurde. Sormo konnte ihn aber heilen[9].

Bult half dabei die malazanischen Flüchtlinge aus Hissar zu retten und durch die Sialk Odhan nach Westen zu führen. Er agierte in den folgenden Kämpfen als rechte Hand seines Neffen und führte die Soldaten der Siebten Armee in der Schlacht. Er war beim Treffen der verbliebenen Offiziere mit Duiker dabei und zeugte Sulmar seine Verachtung deutlich, als dieser versuchte die Forderungen der Adeligen umzusetzen. Er warf auch später die Adeligen Nethpara und Tumlit aus dem Haus hinaus, das von ihnen für ihre Beratung genutzt wurde. Er kämpfte in der Schlacht an der Sekala-Furt und überlebte um später an der Beratung nach der Schlacht teilzunehmen.[10]

Im Bann der Wüste Bearbeiten

Auf dem Weg zum P'atha wurde der Kette der Hunde durch Überfalle stark zugesetzt. Sormo und Bult stellten einen Trupp zusammen um den Kriegshäuptling der Tithansi, welcher für diese Überfälle verantwortlich war, auszuschalten. Die Aktion war kein Erfolg, da zu den Feinden ein Semk gehörte, der von einem Fragment ihres Gottes besessen war. Insgesamt verloren dabei siebzehn Soldaten ihr Leben, was Bult sehr störte[11]. Bult nahm später am Treffen Duikers mit Coltaine vor der Schlacht am Gelor-Kamm teil. In der Schlacht selbst kommandierte er die Krieger des Krähen-Clans, welche in der ersten Phase die Flanken der Seesoldaten schützten und die Feinde mit Pfeilen eindeckten[12].

Auf dem Weg zum Vathar war Bult dabei, als Sulmar versuchte Coltaine davon zu überzeugen, dass es das Beste wäre Ubaryd zurück zu erobern. Da sein Neffe diesen ignorierte, klärte Bult ihn darüber auf, dass dies eine schlechte Idee wäre, da sie mit keiner Unterstützung durch Noks Flotte rechnen konnten. Als der Hauptmann degradiert wurde und sich darüber beschwerte, riet Bult ihm sich doch bei der nächsten Hohefaust darüber zu beschweren. Der Hirtenhund Bent hatte angefangen Bult überall hin zu folgen. Dieser bezeichnete ihn deswegen als einen wahren Soldaten[13].

Bult hatte eine Abneigung gegen den Schab-Hund Rotauge entwickelt. Er führte zusammen mit Neder und Duiker den Tollhund-Clan als Vorhut zum Vathar, da die Kavallerie Korbolo Doms drohte vor ihnen da zu sein. Sie begannen dort Verteidungsanlagen anzulegen. Bei der Furt fanden sie auch die Silanda, und ihre Crew bestehend aus Gesler, Stürmisch und Wahr, welche sich vor feindlichen Schiffen den Fluss hinauf gerettet hatten. Er überlebte die darauffolgende Schlacht an der Vathar-Furt, bei welcher die Malazaner, vorallem die Flüchtlinge, schwere Verluste erlitten[14]. Er war nach der Schlacht dabei, als Coltaine aus Versehen Schwätzer, den Hauptmann der Sappeure für seine Tapferkeit zum Sergeant degradierte.

Als die Flüchtlinge schließlich hinter den Toren von Aren waren, wurde Bult knapp außerhalb der Mauern zu Tode aufgespießt.

Anmerkungen und QuellenangabenBearbeiten

Das Bild in der Infobox ist eine Interpretation von Bult, gezeichnet von Corporal Nobbs

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki