FANDOM


Cotillion, auch bekannt als das Seil, war der Gefährte von Schattenthron und der Patron der Assassinen[1]. Er gehörte zum Hohen Haus Schatten.

Er war größer als Schattenthron, mit dunklem Haar und einem bleichen Gesicht. Unter seinem rechten Auge hatte er ein seltsames Muster von Narben.

Der Gott der Assassinen kleidete sich normalerweise in grau und schwarz, wobei eine Kapuze sein Gesicht meist verdeckte. Seine bevorzugten Waffen waren Seil und Dolch.

Die Gärten des Mondes Bearbeiten

Apsalar and Cotillion by Kremena Chipilova.jpg

Cotillion ergreift Besitz von Leida von Kremena Chipilova

Die neuen Herren des Hohen Hauses Schatten, Cotillion und Schattenthron, welche wenige Jahre zuvor mit diesem Teil der Drachenkarten geworden waren, verfolgten einen Plan um Laseen, die neue Imperatrix des Malazanischen Imperiums, zu stürzen, gegen die sie eine Abneigung hegten. Teil ihres Plans war es, dass Cotillion Besitz von einem Fischermädchen aus einem kleinen Dorf an der Küste von Itko Kan ergriff, und sie unter dem Namen Leida in die Malazanische Armee eintreten ließ. So kam sie nach Genabackis, unter das Kommando von Dujek Einarm. Schattenthron ließ die Schattenhunde auf eine Kompanie von Soldaten und die Einwohner des Dorfes, außer den Vater des Mädchens, los, was anscheinend nicht mit Cotillion abgesprochen war, und Mandata Lorn und Hauptmann Ganoes Paran auf Leidas Spur brachte[2].

Während Leida unter seiner Kontrolle stand, wurde sie eine Rekrutin bei den Brückenverbrennern in Sergeant Elsters Trupp, wie es möglicherweise von Cotillion beabsichtigt war. Sie nahm an der Belagerung von Fahl teil und überlebte. Cotillion nutze sie um zumindest ein Mitglied der Klaue in Einarms Heer zu töten. Später töte er mit Leida auch Hauptmann Paran, den Agenten von Mandata Lorn, welcher aber von Oponn wieder zum Leben erweckt wurde. Die Zwillingsnarren des Schicksals hatten beschlossen sich in das Spiel des Hauses Schatten einzumischen.

Während des Einsatzes der Brückenverbrenner in Darujhistan begann Cotillions Kontrolle über Leida nachzulassen, was vermutlich an Riggas Schutzzaubern lag[3]. Der Schnelle Ben kam schließlich dahinter, nachdem er Schattenthron einen Besuch abgestattet und einen Handel abgeschlossen hatte, dass die Rekrutin ihres Trupps vom Seil besessen war. Er beschloss diese Verbindung zur Kontaktaufnahme mit Schattenthron zu nutzen.

Cotillion fand durch Zufall Crokus, den Träger der Münze und Spielfigur Oponns in Darujhistan. Er beschattete ihn und wartete auf eine gute Gelegenheit um ihn zu beseitigen und so Oponn aus dem Spiel zu entfernen. Dies Gelegenheit schien sich zu bieten, als dieser Mit Kruppe, Murillio und Coll Darujhistan in Richtung der Gadrobi-Hügel verließ. Dazu kam es jedoch nicht, da zuerst der Schnelle Ben ihn kontaktierte um ihm mitzuteilen, dass Locke in der Falle saß, und er später von Schattenthron zurück gerufen wurde, nachdem Anomander Rake ihm gedroht hatte gegen das Hohe Haus Schatten vorzugehen, sollten die beiden sich nicht aus Darujhistan zurück ziehen. Zurück ließ er ein verwirrtes Mädchen mit einer Erinnerungslücke von drei Jahren. welches von Crokus gefunden wurde und von ihm den Namen Apsalar erhielt[4].

Nachdem der Jaghut-Tyrann Raest vom Finnesthaus gefangen genommen worden und die Darujhistan gerettet worden war, traf Cotillion ein weiteres mal auf Hauptmann Paran. Ruud der den Gott begleitete verletzte den Hauptmann schwer, ließ aber von ihm ab, weil er eine Art Verwandschaft spürte. Cotillion, der ihn nicht mehr als Feind betrachtete, heilte Parans Wunden. Er bezeichnete sich selbst als barmherzig, dafür dass er Apsalar ihre Erinnerung von der Zeit in der er von ihr Besitz ergriffen hatte und fand das dieser Plan zum Sturz von Laseen ohnehin von Anfang an mit Fehlern behaftet worden war. Der Hauptmann gab ihm sein Schwert Zufall, ein Werkzeug Oponns, da er der Meinung war, dass sich sein Glück gewendet hatte[5].

Das Reich der Sieben Städte Bearbeiten

Aus den Erinnerungen die Cotillion in Apsalar zurückgelassen hatte, konnten Fiedler, Crokus und Apsalar schließen, dass das Seil früher Tanzer und Schattenthron früher Kellanved gewesen war[6]. Laut Apsalar hatte er als Cotillion nur Kellanved und Dassem Ultor vertraut und als Aufgestiegener wahrscheinlich nicht einmal Schattenthron[7]. Es stellte sich heraus, dass Anomander Rakes Drohung noch immer galt und Apsalar deshalb davor geschützt war, dass der Patron der Assassinen wieder von ihr Besitz ergriff[8].

Im Bann der Wüste Bearbeiten

In einer Unterhaltung mit Icarium erzählte Apsalar von Cotillions Erinnerungen, und wie er sich selbst sah. Der Patron der Assassinen betrachtete sich selbst als niemanden der für Geld tötete, sondern aus ehrenvollen Gründen. Er löste Probleme auf eine brutale und schnelle Weise für eine größere Sache. Er empfand sogar etwas Sympathie für Laseen, welche aufgrund einer durchdachten Entscheidung sich gegen ihn und Kellanved gestellt hatte, da sie der Meinung gewesen war, so Interesse des Imperiums zu handeln[9].

Er traf Apt und Panek in der Schattensphäre, nachdem letzterer von Schattenthron geheilt worden war und stellte sich als Onkel Cotillion vor. Das der Junge sich noch an seine Kreuzigung erinnerte tat ihm leid und er versuchte seinen Schmerz mit Worten ein wenig zu lindern. Er war erstaunt das der Junge mit seinem neuen Auge Dinge in der Schattensphäre wahrnehmen konnte die dem Gott verborgen blieben und bat ihn ihm davon zu erzählen. Auf Paneks Frage ob er Familie hätte antwortete Cotillion, dass er eine Art Tochter habe, sie sich aber zerstritten hätten. Wahrscheinlich meinte er hiermit Apsalar.

Der Krieg der Schwestern Bearbeiten

Cotillion versuchte für einige Aufträge Agenten unter seinen Anhängern zu rekrutieren, fand aber keine Leute mit den nötigen Fähigkeiten, weshalb er sich an Crokus Junghand, Kalam Mekhar und Lostara Yil wandte.

Er traf Kalam Mekhar in der Schattensphäre, nachdem Minala diesen aus dem Haus geworfen hatte und er nicht genau wusste was er als nächstes tun sollte. Der Assassine erklärte sich bereit, ihm zu helfen und wurde von ihm ins Reich der Sieben Städte gesandt, ausgestattet mit einigen in Diamanten versteckten Azalan-Dämonen und einer Flöte um sie zu rufen.

Crokus, welcher nun ein Assassine geworden war um Apsalar helfen zu können und sich nun Schlitzer nannte, traf er in den Ruinen von Apsalars verlassenem Heimatdorf an der Küste von Itko Kan. Rellock, Apsalars Vater, war vor kurzem gestorben und die beiden waren auch gerade ratlos darüber, was ihr nächster Schritt sein sollte. Schlitzer akzeptierte ihn als seinen Patron, wollte aber keinen magischen Segen für seine Messer annehmen. Cotillion bat ihn zur schwimmenden Insel Drift Avalii zu segeln und die Ereignisse dort zu untersuchen, in dem Wissen, dass Apsalar ihn begleiten würde. Auf Drift Avalii befand sich nämöich der Thron der Schatten, und die Tiste Andii die ihn bewachten wurden von einer großen Anzahl Tiste Edur angegriffen.

Kurz bevor Lostara Yil zusammen mit der Klaue Perl aufbrechen wollte um im Auftrag von Mandata Tavore nach Ihrer Schwester Felisin zu suchen, suchte Cotillion sie auf. Sie war früher eine Schattentänzerin im Kult von Rashan gewesen, bevor sie sich nach dessen Zerschlagung den Roten Klingen angeschlossen hatte. Cotillion hatte sie vor vielen Jahren, am Abend bevor er und der Schnelle Ben die meisten Kultisten im dortigen Tempel töteten, tanzen gesehen und sie hatte einen bleibenen Eindruck bei den beiden hinterlassen, weshalb sie wohl jene Nacht überlebt hatte. Er versicherte ihr, dass er derzeit nicht daran interessiert wäre Laseen zu stürzen und das Imperium weiter zu schwächen und konnte sie davon überzeugen im zu helfen.

Das Haus der Ketten Bearbeiten

Cotillion griff in den Kampf um den Thron der Schatten ein. Nachdem Andarist gefallen war und Blind sich geweigert hatte die Tiste Edur anzugreifen erschien Cotillion gerade noch rechtzeitig um Schlitzer, Apsalar und die verbliebenen Tiste Andii zu retten und tötete die angreifenden Tiste Edur. Schlitzer und Apsalar schickte er danach nach Tesem, ins Reich der Sieben Städte. Er und Schattenthron trauerten um Haol, die während der Verteidigung gefallen war, von den beiden allerdings schon seid langem für Tod gehalten worden war. Ihren Leichnam brachten sie in die Schattensphäre und überließen die Verteidigung des Throns vorerst Reisender, welcher Andarists Schwert Kummer an sich genommen hatte.

In Tesem beschloß Apsalar schweren Herzens Schlitzer zurückzulassen und an seiner Stelle in die Dienste des Partons der Assassinen zu treten. Nachdem Apsalar gegangen und Schlitzer aufgewacht war besuchte Cotillion ihn noch einmal und bot ihm einen neuen Weg an. Er sollte zusammen mit Felisin der Jüngeren, Scillara, und Heboric als Leibwächter zu reisen und sie auf ihrer Reise zur Otataral-Insel zusammen mit Graufrosch zu beschützen.

Anmerkungen und QuellenangabenBearbeiten

  1. Die Gärten des Mondes, Dramatis Personae, Seite 789
  2. Die Gärten des Mondes, Kapitel 1
  3. Die Gärten des Mondes, Kapitel 11, Seite 420
  4. Die Gärten des Mondes, Kapitel 15
  5. Die Gärten des Mondes, Kapitel 23, Seite 739-742
  6. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 5, Seite 214
  7. Im Bann der Wüste, Kapitel 5, Seite 215
  8. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 8, Seite 395
  9. Im Bann der Wüste, Kapitel 6
AbkürzungenSeitennummerierungFormatierung von Quellenangaben

Das Bild in der Infobox ist eine Interpretation von Cotillion, gezeichnet von Slaine69

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki