FANDOM


Das Reich der Sieben Städte
Dramatis Personae Prolog
Raraku
Kapitel 1 Kapitel 2
Kapitel 3 Kapitel 4
Kapitel 5
Wirbelwind
Kapitel 6 Kapitel 7
Kapitel 8 Kapitel 9
Kapitel 10

Zu dieser Zeit taten sich von allen pro-malazanischen Organisationen, die in den besetzten Gebieten entstanden, besonders die Roten Klingen hervor. Dieser quasi-militärische Kult, der sich selbst als fortschrittlich betrachtete, da er die Wertschätzung der Imperialen Vereinheitlichung voll und ganz verinnerlichte, wurde sehr schnell für den brutalen Pragmatismus berüchtigt, mit dem seine Mitglieder Menschen des eigenen Volkes behandelten, die eine andere Meinung hatten.

Das Leben der Eroberten
Ilem Trauth[src]



Schädelmulde Bearbeiten

Felisin schläft mit Beneth, dem Anführer der Sklaven in Schädelmulde um bessere Vorräte und Arbeit für sich, Baudin und Heboric zu erhalten. Besonders Heboric muss schwer arbeiten. Da er keine Hände hat wurde er vor einen Karren gespannt und muss mit ihm Steinen aus den Minen nach oben zeihen, eine Arbeit die normalerweise von Ochsen erledigt wird. Es ist klar dass man ihn möglichst unauffällig tot sehen will. Heboric ist wütend über das was sie tut, aber sie kann nicht sagen was Baudin darüber denkt. Als Beneth und Felisin durch Schädelmulde gehen begegnen sie Pella, einem Wächter, der Beneth bittet mit Hauptmann Sawark über über die Probleme mit den Dosii-Wachen zu reden. er denk das diese sich erheben werden, sobald der Aufstand auf dem Festland beginnt. Beneth kann sich beim Hauptmann Gehör verschaffen, da er der Anführer der Sklaven ist.

Das Otataral welches von ihnen abgebaut wird ist nur in Kalkstein zu finden, weshalb Heboric denkt, dass es sich bei ihm um kein natürliches Erz handelt. Er vermutet das es durch Magie erschaffen wurde, trotz seiner magie-negierenden Wirkung. Der Gedanke daran, was soviel Otataral und Kalkstein erschaffen hat erschüttert ihn.

Als Felisin nach Hause zurück kehrt streitet sie sich mit Heboric, welcher Tavore dafür verflucht aus ihrer minderjährigen Schwester ein betrunkene Hure gemacht zu haben. Im Stillen tut es beiden Leid was sie gesagt haben, da es grausamer war als sie es eigentlich beabsichtigt hatten. Nachdem die beiden zu Bett gegangen sind kommt Baudin zurück und hat eine geflüsterte Unterhaltung mit Heboric. Felisin ist sich sicher, dass die beiden etwas planen und wütend nicht eingeweiht worden zu sein. Sie glaubt, dass die beiden ihr nicht zutrauen ein Geheimnis zu bewahren und fragt sich, ob sie möglicherweise recht haben.

HissarBearbeiten

Duiker sitzt im Hafen von Hissar und denk über Admiral Noks Flotte nach, welche auf Pormquals Befehl nach Aren gesegelt ist. Sein einziger Trost ist, dass Mallick Rel ebenfalls bei der Flotte ist und damit endlich Hissar verschwindet. Kulp kommt hinzu und und informiert Duiker darüber, dass er Anweisungen zur Otataral-Insel geschickt hat um Heboric auf eine mögliche Flucht vorzubereiten. Ein unangemeldetes Schiff segelt in den Hafen von Hissar. An Bord befinden sich Baria und Mesker Setral, zwei Rote Klingen, zusammen ihrer Einheit. Die roten Klingen formieren sich und planen den Markt anzugreifen. Ein Panik bricht aus, allerdings tauchen zehn Wickaner aus der Menge auf und versperren den Roten Klingen den Weg. Kulp mischt sich ein und versucht die Roten Klingen dazu zu überreden keinen Kampf zu beginnen. Baria macht sich über ihn lustig und verkundet, dass sie ihre Ankunft in Hissar mit dem Blut von Verrätern feiern wollen, den Einheimischen und den Wickanern. Kulp kann ihn schließlich überzeugen indem er ihn darauf hinweist, dass wenn er die Wickaner töteten würde, fünftausend weitere ihn und seine ganze Einheit langsam und qualvoll hnrichten würden. Duiker merkt an, dass Coltaine, dadurch dass seine Wickaner sich schützend vor die Bevölkerung gestellt haben, möglicherweise sein Ansehen bei den Hissari verbessert hat.

Nachdem sie den Hafen verlassen haben erzählt Kulp Duiker wie Coltaine die Siebte Armee dafür traniert in Städte zu kämpfen und Flüchtlinge zu retten. Duiker hält dies für eine gute Vorbereitung für das was kommen wird. Kulp meint das Korporal List in jedem Übungsgefecht getötet wurde, woraufhin Duiker meint, dass es besser ist im Übungsgefecht ein paar mal zu sterben als in einem echten. Er versichert aber, dass er mit Coltaine über einen Ruhetag für die erschöpfte Armee reden wird.

Duiker beobachtet das Übungsgefecht am nächsten Tag zusammen mit Bult und einem bewusstlosen Korporal List, welcher schon wieder getötet wurde. Während es am Anfang so aussieht als würde die Siebte schon wieder versagen, gelingt es ihnen aber das Blatt zu wenden und die Wickaner diesmal im Übungsgefecht zu besiegen. Dafür erhalten die Soldaten ihren Ruhetag.

EhrlitanBearbeiten

Fiedler und Crokus sprechen darüber, das Kalam die Gruppe verlassen wird, um das Buch von Dryjhna zu Sha'ik zu bringen. Fiedler erklärt das Kalam vorhat Laseens Herschaft einige weitere Risse zuzufügen und nach Süden reisen wird um in Aren ein Boot zu nehmen. Sie würden einen anderen Weg finden, allerdings erklärt er nicht welchen. Crokus beschwert sich darüber, dass Kalam und Fiedler Planen Apsalar in ihre Pläne mit einzubeziehen, da sie noch immer über einige Fähigkeiten Cotillions verfügt. Fiedler fragt Crokus wieso Moby, Mammots Hausdämon, noch immer da ist, obwohl Mammot Tod ist, und sie sogar über einen halben Kontinent begleitet, wofür Crokus keine Antwort hat. Er meint das Crokus wohl noch einige Zeit brauchen wird, bis er wirklich erwachsen ist, und das Apsalar ihre eigenen Entscheidungen machen wird, in denen man sie nicht beeinflussen kann.

Am nächsten Tag verlassen sie Ehrlitan.Crokus und Apsalar verkleiden sich als Pilger und Fiedler bleibt bei seiner Verkleidung als Gral und spielt ihren Wächter. Kalam hat sie in der vergangenen Nacht verlassen und Fiedler fühlt sich allein und verlassen, besonders da er sich mit Kalam gestritten hat, ob es sinnvoll ist die Rebellion zu unterstützen. Fiedler meint, dass der angerichtete Schaden zu groß wird und derjenge der Laseen ersetzten wird ebenfalls keine Chance das Imperium zu retten oder zu überleben. Das Ziel ist Laseen zu vernichten, nicht das Imperium. Als sie aus der Stadt reiten werden sie von einer Gruppe Roter Klingen angehalten, welche nach Kalam suchen. Crokus ist besorgt, dass sie Kalam gefangen nehmen könnten, aber Fiedler irgnoriert seine Sorgen und reitet weiter die Straße entlang. Er möchte dass sie sich beeilen um G'danisban am Rande der Pan'potsun Odhan in einer Woche zu erreichen. Fiedler ist über Kimlocs Schneckenmuschel besorgt und denkt das ein Objekt mit möglicherweise viel Macht normalerweise mehr Ärger einbringt als es Wert ist. Crokus bemerkt, das Moby fehlt und ist traurig, da er durch Moby noch immer das Gefühl hatte eine Verbindung zu seinem toten Onkel zu haben.

TesemBearbeiten

Iskaral Pustl jagt Spinnen in seinem Tempel. Mappo schaut belustigt zu während er sich von den Wunden erholt, die ihm der Vielwandler zugefügt hat. Er wollte sicher gehen, das kein Gift in seine Wunden gelangt ist, da es tödlich gewesen wäre und ihn zur Raserei gebracht hätte. Er möchte gar nicht darüber nachdenken, was mit er dann getan hätte oder was passiert wäre, wenn Icarium ihn hätte aufhalten müssen. Er findet Icarium in der Bibliothek, welche auch als Küche dient. Icarium ist von Iskarals Büchern begeistert, auch wenn Iskaral sie herabwürdigt, die tausend Jahre oder älter und unglaublich wertvoll sind, aber von bedeutungslosen Themen handeln. Icarium erwähnt einen gewundenen Stab auf der Rückseite vieler Bücher und Mappo erinnert sich an eine Szene aus seiner Vergangenheit. Er versucht das Thema zu wechseln. Icarium besteht darauf, dass diese Bücher der Beweis dafür sind, dass es früher im Reich der Sieben Städte eine reiche und blühende Zivilisation gegeben haben muss.Er ist fasziniert davon, da es ihn an seine eigene Besessenheit mit der Zeit erinnert, und an die Versuche das verstreichen der Zeit mit seinen Mechanismen zu messen.

Mappo ist der Meinung, dass sie zu lange in diesem Tempel des Schattens sind und befürchtet von Pustl in irgendwelche Pläne verwickelt zu werden. Icarium hingegen fühlt das es für ihn wichtig ist für eine Weile in Tesem zu bleiben und bittet Mappo gedult mit ihm zu haben. Mappo kehrt zu der Erinnerung von vorhin zurück, sein erstes Treffen mit den Namenlosen, welche ihn ebenfalls gefragt hatten wir geduldig er sein kann. Er reißt sich von diesem Gedanken los und die beiden brechen auf um den Tempel zu erkunden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki