Fandom

Das Spiel der Götter Wiki

Der goldene Herrscher

1.261Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen


Der Goldene Herrscher ist das zwölfte Buch der epischen Fantasyreihe Das Spiel der Götter. Er entspricht der ersten Hälfte des siebten Bandes Reaper's Gale der englischen Originalserie The Malazan Book of the Fallen. Dies erschien erstmal am 7. Mai 2007 (UK). Die deutsche Erstausgabe wurde am 7. September 2009 herausgegeben.

In this bloody and dour seventh entry in the Malazan Book of the Fallen series (after 2006's The Bonehunters), the Letherii Empire is under siege from within and without. The Tiste Edur uneasily rule the Empire of Lether, against the will of the Letherii people. Several factions in Lether seek to overthrow Rhulad, the emperor of a Thousand Deaths, who is quite probably insane and sinks further into madness every time he dies in combat and his sword resurrects him. Two forces also threaten Lether from the outside: the tribal Awl, led by the brutal warrior Redmask, force a confrontation, while a flotilla from the Malazan Empire sails toward the Letherii capital. The plethora of characters, attacks and counterattacks, hidden schemes and battling gods will mostly appeal to serious fans of brutal and complex epics, at least those who have fortified themselves by reading the earlier books.

KlappentextBearbeiten

Die Tiste Edur haben das Reich der Letherii besiegt und unterworfen, und Rhulad Sengar, ihr unsterblicher Herrscher, sitzt auf dem Königsthron in Letheras. Doch seine unzähligen Wiedergeburten haben den goldenen Herrscher in den Wahnsinn getrieben – und ihn blind gemacht für die Gefahren, die ihm und seinem Reich drohen ...


KartenBearbeiten


HandlungBearbeiten

Vorlage:Chapters rg

PrologBearbeiten

Der Prolog setzt sich aus vier Vignetten zusammen

Das Ältere Gewirr Kurald Emurlahn

Das Zeitalter des Zerbrechens

Die Ältere Göttin Kilmandaros wird vorgestellt, als sie das zerfallende Gewirr durch einen Riss in ein anderes Reich verlässt. Auf ihrem Weg begegnet sie den Skelett von sechs erschlagenen Drachen. Ihr angesammeltes Blut um sie herum lockte Geister an und fing diese ein. Das Blut, die Geister verhärtend, begann durch die Sphäre zu "sinken" und offenbart, dass das Gewirr Starveld Demelain durch das dämonische Blut kanalisiert wurde.

Die vernichtete Domäne der K'Chain Che'Malle

nach dem Fall von Silchas Ruin

Gothos, der Jaghut, stand kurz vor der Vollendung seines Rituals abgeschottet unter dem Eis des Schlachtfeldes, auf dem die K'Chain Che'Malle von den Tiste Edur und den Tiste Andii besiegt wurden. Einige Zeit nach der Schlacht stieß Gothos auf Scabandari Blutauge, den Anführer der Tiste Edur, der in das Zerbrechen hineingezogen wurde und nun, gefangen von den Älteren Göttern Mael und Kilmandaros, im Sterben lag. Gothos wies Mael und Kilmandaros darauf hin, dass, wenn Scabandari jetzt getötet wird, das Ritual um sie herum Scabandaris Seele und ein großer Teil seiner Macht bewahrt wird. Er bietet an Scabandaris Seele stattdessen in einem Finnest zu fangen. Nachdem Kilmandaros Scabandaris Schädel zerbrach um ihn zu töten, beansprucht Gothos den Finnest für sich selbst als Zahlung für seinen Dienst. Er verschwandt, freudig darüber die Älteren Götter überlistet zu haben.

Kilmandaros kehrte zum Riss nach Kurald Emerlahn zurück, wo sie Anomander Purake von den Tiste Andii begegnete. Rake bot Kilmandaros an, ihr zu helfen die Prätendenten zu vertreiben und sicherzustellen, dass der Thron des Schattens unbesetzt bleibt. Kilmandaros ist einverstanden. Sie betraten die Phäre wieder und schlossen den Riss hinter sich, sodass die Säuberung einsetzen kann.

Die Ahl'dan, in den letzten Tagen von König Diskanar

Preda Bivatt, Kommandatin der Garnision von Drene, schreitet über Hunderte von Kriegskanus an der Küste des Blaurosemeers, nordöstlich der Stadt Drene. Die Zahl der Boots deutet auf eine halbe Millionen Krieger hin, die an Land gekommen sein müssen, und die Kommandatin wunderte sich, warum es keine Sichtungen oder Gerüchte von einer solch großen unbekannten Macht gegeben hat.

Die Ahl'dan, nach dem Eroberungsfeldzug der Edur

Ein einsamer Reiter mit einer Maske aus karmesinroten Schuppen (später offenbart als Rotmaske) erschien auf einem neuen Schlachtfeld auf einem Hügel des Ahl'dan Palteaus, südöstlich von Drene. Die Sieger, die Legionen von Drene, sind gegangen. Die gefallene Armee bestand nicht aus einem der lokalen Stämme noch eines Volkes der angerenzden Ahl'dan. Sie trugen eine Halsberge, die zwei Wolfskopfe abbildete. Wölfe nährten sich an den Körpern der Toten, aßen aber ausschließlich ihre Herzen.

Buch Eins: Der goldene HerrscherBearbeiten

Kapitel 1 Bearbeiten

Kapitel 2 Bearbeiten

Kapitel 3 Bearbeiten

Kapitel 4 Bearbeiten

Kapitel 5 Bearbeiten

Kapitel 6 Bearbeiten

Buch Zwei: Layers of the DeadBearbeiten

Kapitel 7 Bearbeiten

Kapitel 8 Bearbeiten

Kapitel 9 Bearbeiten

Kapitel 10 Bearbeiten

Kapitel 11 Bearbeiten

Kapitel 12 Bearbeiten

EpilogBearbeiten

Vorlage:Endspoiler

Dramatis PersonaeBearbeiten

Die LetheriiBearbeiten

Die Tiste EdurBearbeiten

MIt der Edur-Flotte angekommenBearbeiten

Die Ahl'danBearbeiten

Die GejagtenBearbeiten

Die ZufluchtBearbeiten


Die MalazanerBearbeiten

Die KnochenjägerBearbeiten


Achte Legion, Neunte KompanieBearbeiten

Vierter TruppBearbeiten
Fünfter TruppBearbeiten
Siebter TruppBearbeiten
Achter TruppBearbeiten
Neunter TruppBearbeiten
Zwölfter TruppBearbeiten
Dreizehnter TruppBearbeiten

Achte Legion, Dritte KompanieBearbeiten

Vierter TruppBearbeiten
Fünfter TruppBearbeiten
Zehnter TruppBearbeiten

Andere Bearbeiten

Anmerkungen und QuellenangabenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki