FANDOM


Das Reich der Sieben Städte.PNG

Karte des Reichs der Sieben Städte

Ehrlitan war eine der namensgebenden Heiligen Städte des Reichs der Sieben Städte[1]. Sie war eine Hafenstadt an der Nordostküste des Reichs der Sieben Städte, auf einer Halbinsel zwischen der Ehrlitan-See und der Otataral-See. Der Hafen der Stadt war alt und überfüllt[2].

Die Stadt wurde aus weißem Stein erbaut. Sie steig vom Hafen aus an und umgab einen großen Hügel mit flacher Kuppe welcher Jen'rahb genannt wurde und unter welchem sich eine der ersten Städte der Welt befinden sollte[3]. In den Ruinen auf dem Jen'rahb fehlten Steine, weil diese von den Bewohnern der Stadt andernorts zum Bauen benutzt worden waren[4].

Der Meryka-Ring war ein offener Platz in der Unterstadt, im Marktviertel[5]. Die Pflastersteine waren geweiht[6].

Die Faust von Ehrlitan hatte ihren Sitz in der ehemaligen Festung des Falah'd der Stadt, einem dunklen und missgestalteten Gebäude auf dem Jen'rahb. Es gab auch noch Garnisions-Forts entlang der Peripherie von Ehrlitan[7]. Die Ehrlitan-Garde hielt die Ordnung in der Stadt aufrecht und bewachte die Gefängnisse[8].

Das Haus Nom aus Darujhistan hatte eine Niederlassung in Ehrlitan, und trieb Handel mit den Gral, wobei sie am Abwickeln von Lösegeldzahlungen beteiligt waren[9].

Geschichte Bearbeiten

Ehrlitan war tausend Jahre alt und die legendäre Stadt unter Jen'rahb soll sogar vor neuntausend Jahren gegründet worden sein[3].

Die legendäre Stadt wurde angeblich von den Sieben Beschützern gegründet, sieben Aufgestiegene die ausgezogen waren um das Reich der Sieben Städte zu gründen. Dort sollte sich auch der Thron der Sieben Beschützer befinden, welcher den Legenden zufolge gar kein Thron war, sondern ein Zimmer, in welchem sich ein Kreis aus Sieben Podesten befand. Von diesen Podesten war jedes einem der Beschützer geweiht[3].

Ein späterer Falah'd von Ehrlitan hatte begonnen auf Jen'rahb eine große Palastanlage aus weißem Marmor mit Tempel, Herrenhäuser, Gärten, Kuppeln, Türme und den Palast selbst. Der Bau dauerte zehn Jahre. Durch den Druck begannen die unterirdischen Strukturen und Bauwerke zusammengebrochen was dazu führte, dass an einem hellen Tag, dem Jahrestag der Herrschaft des Falah'd, die Krone des Hügels zusammensackte. Ganze Gebäude brachen zusammen und verschwanden im Untergrund in Strömen aus Staub. Eine riesige Staubwolke stieg auf und verdunkelte die Sonne. Angeblich starben an diesem Tag dreißigtausend Menschen, unter anderem der Falah'd. Von den dreitausend Menschen im Palast überlebte nur ein Küchenjunge, welcher sich nachher selbst tötete, da er glaubte für das Unglück verantwortlich zu sein. Er hatte im Moment vor dem Erdbeben einen Becher auf den Boden fallen lassen[10].

Ehrlitan war vom Malazanischen Imperium erobert worden.

Umgebung Bearbeiten

An der Nordküste vor der Stadt gab es Marmorsteinbrüche[3]. Wenn man die Stadt durch das Karawanentor verließ, kam man auf die Küstenstraße, welche nach Süden führte, zwischen Sandsteinklippen an der Küste im Westen und den Arifal-Hügeln im Osten, bis zum Fluss Eb im Süden, in sechsunddreißig Längen Entfernung. Die Straße führte nach G'danisban, eine Stadt die etwa eine Woche Reisezeit im Süden am Rande der Pan'potsun Odhan lag. Acht Längen von Ehrlitan entfernt, an der selben Straße, lag ein kleines Dorf namens Salik. Es lag in der Nähe des Flusses Trob[11].

Einwohner Bearbeiten

Die Einwohner der Stadt wurden Ehrlii genannt.

Das Reich der Sieben Städte Bearbeiten

Fiedler, Kalam, Apsalar und Crokus kamen auf ihrem Weg nach Quon Tali durch Ehrlitan. Fiedler traf hier den Geistergänger Kimloc.

Ehrlitan befand sich schon vor dem Ausbruch der Wirbelwind-Rebellion im Belagerungszustand. Die Faust der Stadt hatte aus Furcht fast alle Soldaten in die Festung zurück gezogen und die Garnisions-Forts aufgegeben. Die Gebäude waren allerdings nicht für so viele Soldaten ausgelegt und die Wasserversorgung für so viele Personen war auch nicht gegeben. Deswegen war das Wasser der Quelle bereits faulig und viele Soldaten schliefen unter dem freien Himmel. Nur eine einzige, unterbesetzte Kompanie besetzte den Hafen von Ehrlitan wo zwei alte Trimenen aus Falar vertäut waren[12].

Der Krieg der Schwestern Bearbeiten

Karsa Orlong war für kurze Zeit im Gefängnis von Ehrlitan untergebracht gewesen, wo er auf Leoman traf. Karsa erhielt dort seine markante Gesichtstätowierungen. Die beiden wurden schließlich von Torvald Nom und einigen Gral befreit[13].

Anmerkungen und Quellenangaben Bearbeiten

  1. Das Reich der Sieben Städte, Glossar, Seite 502
  2. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 1, Seite 51
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 2, Seite 80
  4. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 2, Seite 96
  5. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 2, Seite 85
  6. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 2, Seite 81
  7. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 2, Seite 96-97
  8. Der Krieg der Schwestern, Kapitel 4
  9. Der Krieg der Schwestern, Kapitel 4, Seite 283-284
  10. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 2, Seite 80-81
  11. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 3, Seite 151
  12. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 2, Seite 97
  13. Der Krieg der Schwestern, Kapitel 4
AbkürzungenSeitennummerierungFormatierung von Quellenangaben

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki