FANDOM


Itkovian Othanthalian war der Schild-Amboss von Feners Traum sowie Teil der Grauen Schwerter von Elingarth. Er wurde in der Stadt Erin geboren.

Als Schild-Amboss der Grauen Schwerter trug er einen blauen gepanzerten Waffenrock unter einem grauen Regenumhang und bis zum Handgelenk reichende Stulpenhandschuhe[1].

Karnadas fand, das Itkovian kalt und verschlossen wirkte[1].

Als Schild-Amboss der Grauen Schwerter erforderte seine Position sowohl Gelehrsamkeit als auch militärische Tüchtigkeit. Wissen über Geschichte, Philosophie und Religionen war wichtig für ein Verständnis der menschlichen Beweggründe, und diese lagen im Zentrum von Strategie und Taktik. Für einen Schild-Amboss war es nämlich wichtig sowohl die möglichen Handlungen der Feinde als auch der Verbündeten veroherzusehen[2].

Die eisige Zeit Bearbeiten

Itkovian begleitete die Grauen Schwerter nach Capustan, als diese von Fürst Jelarkan angeheuert wurden um die Stadt gegen die Pannionische Domäne zu verteidigen.

Ihre Bemühungen zur Verteidigung der Stadt wurden vom Maskenrat, der Versammlung der Priester der Stadt, erschwert, welche versuchten ihr Macht in der Stadt zu erhalten. Deswegen durfte er nur zwei Flügel zu einer Erkundung mitnehmen, bei der er feststellen wollte, ob die Pannionier den Fluss schon überquert hatten. Brukhalian, das Todbringende Schwert der Kompanie, teilte ihm mit, dass möglicherweise dämonische Erscheinungen auf den Ebenen ihr Unwesen trieben[3].

Auf der Erkundung fanden er und seine Soldaten, zu denen auch eine junge Rekrutin namens Velbara gehörte, Spuren die sie zu einem untoten K'Chain Che'Malle, einem K'ell-Jäger, führten. Es gelang ihnen diesen unter hohen Verlusten zu töten, nur um von vier weiteren Angegriffen zu werden. Sie wurden von Kron T'lan Imass unter der Führung des Knochenwerfers Pran Chole gerettet, welche die untoten Echsen töteten. Itkovian erklärte sich bereit mit seinen Soldaten Köder für die K'Chain Che'Malle zu spielen, damit die T'lan Imass sie besser töten konnten. Als er Sidlis mit einer Botschaft an Brukhalian zurückschickte, hörten die untoten Krieger den den Namen der Domäne und waren schockiert, da Pannion ein Name aus der Jaghutsprache war[4].

Sie fanden schließelich die Überreste der Kutschen von Keruli und Bauchelain. Die K'ell-Jäger die die Gruppe angegriffen hatten waren bereits von T'lan Ay getötet worden. Die Überlebenden der Gruppe, unter ihnen Grantl, Keruli, Stonny, Hetan, Cafal und die Gruppe um die beiden Nekromanten wurden nach Capustan gebracht, wobei die Grauen Schwerter auf die Kräfte von Karanadas zurück griffen um die Verletzten zu heilen[4].

Als sie wieder in Capustan zurück waren, begleitete Itkovian Karnadas und Brukhalian zu einem Treffen mit den Priestern des Maskenrats. Die Barghast Hetan und Cafal erhielten ebenfalls eine Audienz und der Schild-Amboss war dabei, als es den beiden gelang die Priester dazu zu zwingen, die Gebeine der Vorfahren der Barghast herauszugeben, welche ursprünglich auf dem Gelände auf dem später die Stadt errichtet wurde, beigesetzt worden ware. Hetan nannte ihn Wolf und machte ihm Avancen, welche er mit verweis auf sein Keuschheitsgelübde zurück wies. Die Belagerung der Stadt hatte bereits begonnen und Itkovian machte die Überzahl der Feinde sorgen[5].

Nachdem die Übereste und ihre Boote freigelegt worden waren, erzählte ihm Hetan von den Sagen der Barghast und Itkovian stellte eine Vermutungen zu diesen an, über die Identität der T'isten'ur und eine Verwandschaft mit den Moranth. Brukhalian gab ihm den Befehl um jeden Preis mehr über Hetans Plan herauszubekommen, mit den Gebeinen die Stadt zu verlassen, ungeachtet seines Gelübtes. Später sprach Rath'Trake die drei Grauen Schwerter an und warnte sie vor Rath'Fener, der laut ihm nicht ihr Verbündeter war[6].

Anmerkungen und QuellenangabenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Die eisige Zeit, Kapitel 7, Seite 331
  2. Die eisige Zeit, Kapitel 7, Seite 342
  3. Die eisige Zeit, Kapitel 7, Seite 332-334
  4. 4,0 4,1 Die eisige Zeit, Kapitel 7
  5. Die eisige Zeit, Kapitel 11
  6. Die eisige Zeit, Kapitel 11, Seite 523-528
AbkürzungenSeitennummerierungFormatierung von Quellenangaben

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki