FANDOM


In jenen alten Tagen rissen die Kriege zwischen den T'lan Imass und den Jaghut die Welt auseinander. Riesige Armeen stritten miteinander in den verwüsteten Landen, die Toten türmten sich auf, ihre Knochen die Knochen von Hügeln, ihr Blut das Blut von Meeren. Magische Kräfte wüteten, bis selbst der Himmel brannte ...

Alte Geschichte, Band I
Kinicik Karbar'n[src]



Die Jaghut Kriege waren eine Reihe von Konflikten die sich über einen Zeitraum von etwa 300,000 Jahren erstreckten. Der Begriff beschreibt die Kämpfe zwischen den Jaghut und den sterblichen Imass, sowie später den untoten T'lan Imass.

Anscheinend hatte jede Armee oder Clan der T'lan Imass ihre eigene Zählweise über die Anzahl der Kriege, wobei wohl nur die gezählt wurden, an denen sie selbst beteiligt waren. Allerdings werden durch diese Erklärung auch nicht alle Ungereimtheiten ausgeräumt.

Kriege der Kron T'lan Imass Bearbeiten

Der siebzehnte oder achtzehnte Jaghut-Krieg der Kron fand auf dem Laederon-Plateau im Norden von Genabackis statt. Eine Expedition der Nathii im Jahre 1012 BS, zu der ebenfalls Kenemass Trybanos als Chronist gehörte, fand die Überreste vieler zerstörter T'lan Imass und der Magier der Expedition kam zu dem Schluss, dass ein Jaghut überlebt hatte. Er war schwer verletzt und im Innerern des Gletschers eingeschlossen. Allerdings war er noch immer im Besitz Furcht erregender Kräfte und hielt vermutlich den schmelzenden Gletscher am Leben[1].

Der 33. Jaghut Krieg der Kron, auch bekannt als Maeth'ki, das Progrom der Verfaulten Blume, fand im Jahr 298 665 vor Brands Schlaf statt, nach der Niederlage Raests und kurz vor dem Beginn des Rituals von Tellann. Gegen Ende des Krieges verfolgte der stark dezimierte Clan von Cannig Tol und Pran Chole die letzten Jaghut auf dem Kontinent Genabackis, eine Mutter und ihre zwei kleinen Kinder, über die schlammigen Ebenen des ausgetrockneten Binnenmeeres Jaghra Til. Die Knochenwerferin Kilava Onass versuchte die beiden Kinder zu retten, während ihre Mutter sich ihren Verfolgern stellte und getötet wurde. Doch der Riss in den sie die Kinder gab, war kein Tor nach Omtose Phellack, sondern ein Gefängnis für eine Seele, mit der das Gewirr dahinter versiegelt wurde. Pran Chole teilte ihr mit, dass sie die Kinder damit zu ewigen Qualen verdammt hatte[2].

Kriege der Logros T'lan Imass Bearbeiten

Von den Logros T'lan Imass sind 28 Jaghut Kriege bekannt. Der 28. fand kurz nach der Ermordung Kellanveds im Jahr 1154 BS in der Jhag Odhan statt. Mandata Lorn erfuhr davon erst durch Onos T'oolan. Davor kannte das Malazanischen Imperium nur 27. Aus diesem Krieg kehrten nur etwa 14,000 der 19,000 T'lan Imass des Clans zurück. Das Kommando hatte der Anführer Logros.[3]

Unbekannte Kriege Bearbeiten

Im Wald von Vathar konnte man die Überreste zerstörter T'lan Imass finden, die dort von ihren Kameraden auf Bäumen bestattet worden waren. Sie waren im Kampf gegen die Jaghut Familie, die auf der Ebene im Süden gelebt hatte, gefallen. Dieser Kriege hatte vor vielen Jahrtausenden stattgefunden und auch hier waren die T'lan Imass erfolgreich gewesen[4].

Anmerkungen und Quellenangaben Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki