Fandom

Das Spiel der Götter Wiki

Apsalar

Weitergeleitet von Leida

1.263Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Der richtige Namen des Fischermädchens aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Kan wurde niemals erwähnt. Sie war später zuerst unter dem Namen Leida (engl. Sorry) und dann als Apsalar bekannt. Der Name Apsalar ist eine Ableitung vom Namen der Schutzpatronin der Diebe, Apsal'ara.

Sie wurde in der Provinz Itko Kan auf Quon Tali geboren und lebte in einem kleinem Dorf an der See mit ihrem Vater, dem Fischer Rellock dem ein Arm fehlte. Ihre Hütte war dicht an der Hochwassergrenze, einem Anlegepfahl gegenüber[1].

Die Gärten des Mondes Bearbeiten

Leida Bearbeiten

1161 BS. Das junge Fischermädchen beobachtete zusammen mit der alten Seherin und Wachs-Hexe Rigga eine Kolone von Soldaten die durch das Dorf ritten. Rigga hatte dabei eine Vision über ihre Zukunft und belegte sie mit einem Schutzzauber. Ein vorbeireitender Soldat dachte sie würde das Mädchen angreifen und tötete sie mit einem Schlag gegen den Kopf.

Nachdem die Soldaten das Dorf verlassen hatten bemerkte sie Cotillion und Schattenthron auf der anderen Straßenseite. Ersterer half ihr auf, und ergriff von ihr Besitz um sie als Werkzeug für ihre Rache an Laseen zu benutzen, nachdem Schattenthron den Schattenhunden befohlen hatte die Soldaten und das Dorf auszulöschen.

Sie nahm den Namen Leida an und begab sich zur nächsten Stadt um der Malazanischen Armee beizutreten und in Dujeks Heer zu dienen. Der Sergeant der sie in die Armee aufnahm war Aragan. Ihm fiel an ihr auf das ihre Augen merkwürdig alt aussahen.[2]

Im Jahr 1163 war Leida ein Mitglied der Brückenverbrenner und an der Belagerung von Fahl beteiligt. Sie gehörte zu Elsters 9. Trupp. Sie war unbeliebt und die meisten Mitglieder hatten Angst vor ihr, zum Beispiel Kalam und der Schnelle Ben. Elster schätzte ihr Alter auf etwa 15 Jahre. [3]

Sie gehörte zu den Überlebenden der Tunneleinstürze und war mit Elster, Kalam und Flickenseel dabei, als Ben Lockes Seele aus dessen zerstörten Körper in eine Puppe wandern ließ.

Sie tötete vermutlich Tocs Vorgesetzten, nachdem dieser den Brückenverbrennern eine Ansprache über deren Toten gehalten hatte.

Apsalar by luktarig.jpg

Leida von Corporal Nobbs

Cotillion benutzte sie um Hauptmann Paran kurz nach seiner Ankunft in Fahl zu töten, bevor er mit Elster reden konnte.[4] Allerdings wurde er von Oponn wieder ins Leben zurück geholt.

Sie nahm an der Mission von Elsters Trupp in Darujhistan teil. Vor der Abreise erinnerte sich Elster daran wie sie während des Mottfeldzuges dem Trupp begetreten war und Gefangene für Informationen gefoltert hatte. Er hatte insgeheim gehofft, dass sie vielleicht desertiert wäre.[5]

Gemeinsam mit Kalam und dem Schnellen Ben sollte sie Kontakt mit der Assassinengilde herstellen. Allerdings schickte Elster sie los um Kruppe zu beobachten. Sie folgte ihm bis zum Phoenix, wobei Cotillion unterwegs Probleme hatte die Kontrolle über Leida zu behalten. Sie tötete den Türsteher des Phoenix, Chert, um Zugang zu erhalten. Im Phoenix traf sie durch Zufall Crokus und wurde auf ihn und Oponns Münze aufmerksam.[6]

Leida fand Kalam und den Schnellen Ben aufgrund von dessen Reise in die Schattensphäre. Sie berichtete ihnen vom Phoenix als einem Treffpunkt von Dieben und anderen zwielichtigen Gestalten.[7]

Danach beschattete sie Crokus und folgte ihm aus der Stadt. Cotillion wollte den Jungen und seine Begleiter eigentlich töten, aber er wurde von Schattenthron zurückgerufen, aufgrund von Anomander Rakes Drohung. Zurück blieb ein verwirrtes Mädchen mit keinerlei Erinnerung daran, was in den letzten drei Jahren passiert war. Sie wurde von Crokus und Coll gefunden und Crokus brachte sie nach Darujhistan.[8] Unterwegs gab er ihr, da sie sich nicht mehr an ihren Namen erinnern konnte, einen neuen Namen, Apsalar, nach seiner Schutzherrin, Apsal'ara, der Patronin der Diebe.

Apsalar Bearbeiten

Apsalar by dejan delic.jpg

Apsalar in Darujhistan von Dejan Delic

Mira und Irilta versteckten die beiden vorübergehend, aber Crokus hatte schnell keine Lust mehr sich zu verstecken, und wollte seinen Onkel und vorallem Challice suchen, aufgrund einer Mordanklage gegen ihn, von der ihm ihre beiden Aufpasserinnen erzählt hatten. Er führte Apsalar zu K'ruls Glockenturm, wo sie ihm beim Anblick des Mondes die Sage von Grallin und den Gärten des Mondes erzählte[9]. Sie begleitete Crokus zur Feier von Lady Simtal, wo dieser Challice zu finden hoffte. Sie versteckte sich in den Büschen im hinteren Teil des Gärtens während Crokus sich unter die Gäste mischte. Dort wurde sie schließlich von Paran und Kalam gefunden und kehrte so zum 9. Trupp zurück. Sie konnte sich vage daran erinnern Paran getötet zu haben und hielt Kalam für einen alten Freund. Fäustel untersuchte sie später und stellte fest, dass eine Präsenz, Rigga, den Geist des Mädchens vor den schlimmsten Folgen der Präsens von Cotillion bewahrt hatte.

Nachdem alles in Darujhistan erledigt worden war, erklärten Fiedler und Kalam sich bereit sie, zusammen mit Crokus, zurück nach Itko Kan zu bringen. Sie verließen die Stadt mit einem Schiff über den Azursee. Kreisbrecher, ein Agent des Aals, beobachtete sie dabei.

Das Reich der Sieben Städte Bearbeiten

Während der mehrmonatigen Reise ins Reich der Sieben Städte begann sie eine Beziehung mit Crokus. Fiedler und Kalam nahmen nicht den direkten Weg nach Quon Tali, da sie planten Imperatrix Laseen zu töten und dafür eine Idee des Schnellen Ben nutzen wollten[10]. Kalam und Fiedler bezogen die Möglichkeit dass Apsalar ihnen bei dem Attentat helfen könnte in ihre Pläne mit ein. In Ehrlitan trennte sich Kalam von der Gruppe um einen anderen Weg zu verfolgen, während Fiedler mit Ihr und Crokus nach Süden in Richtung G'danisban und dann weiter durch die Pan'potsun Odhan reisen wollte. Fiedler verkleidete sich als Gral und Apsalar und Crokus als ein frisch vermähltes Ehepaar auf einer Pilgerreise[11].

Vor G'danisban trafen sie eine abtrünnige Armee und erfuhren, dass die die Stadt erobert worden war und ein Massaker an den Malazanern im Gange sei. Einer der Soldaten wurde von Fiedlers Gral-Wallach ins Gesicht gebissen und verstümmelt. Um ihre Tarnung nicht auffliegen zu lassen erzählte Fiedler den Arak-Kriegern eine Lügengeschichte, welche ihre Lage aber verschlimmert. Apsalar gelang es aber die Situation vorerst zu retten. Allerdings war ihnen danach ein Stamm der Gral auf den Fersen, da sie Fiedler für einen Ausgestoßenen hielten. In der Stadt wurden sie Zeuge des Massakers und töteten einige Vergewaltiger um ein Mädchen zu retten. Crokus war geschockt und fragte ob die Malazaner bei der Eroberung genauso grausam gegenüber den Einheimischen waren. Apsalar hatte daraufhin einen Ausbruch, und verteidigte das Imperium vehement. Sie enthüllte auch, dass Hadra für das Massaker von Aren verantwortlich gewesen war. Ihnen wurde klar, dass Cotillion Tanzer ist und Schattenthron Kellanved sein muss. Moby schloß sich der Gruppe wieder an[12].

Fiedler führte sie durch die Raraku, in der Hoffnung das Azath Haus Tremorlor zu finden und so nach Quon Tali zu gelangen. Apsalar war von der Wüste fasziniert. Die drei gerieten zwischen die Fronten in einem Kampf zwischen Vielwandlern und Wechselgängern, welche sich auf dem Pfad der Hände befanden. In dem Chaos griffen auch noch einige ihre Gral-Verfolger an, welche aber von Apsalar getötet wurden. Der Jhag Icarium und sein Begleiter, der Trell Mappo erschienen gerade noch rechtzeitig, um sie vor dem Vielwandler Gryllen zu retten[13]. Die beiden brachten sie, Crokus und den verletzten Fiedler nach Tesem, einem ehemaligen Kloster, welches von Iskaral Pustl, einem Hohepriester des Schattens, bewohnt wurde. Icarium versuchte die beiden zu unterhalten während Fiedler sich erholte. Crokus war sehr darüber aufgebracht, dass sie in einem Tempel des Schattens aufhielten und fürchtete um sie, während Apsalar gelassen blieb. Sie erfuhren von Pustl, dass Cotillion es nicht riskieren würde, noch ein weiteres Mal Besitz von ihr zu ergreifen, da Anomander Rakes Drohung noch immer galt. Fiedler erzählte ihnen von der Verbindung zwischen Tremorlor und dem Totenhaus in Malaz[14].

Im Bann der Wüste Bearbeiten

Apsalar und Crokus vermuteten, dass Iskaral Pustls Diener, welcher seid ihrer Ankunft verschwunden war, eigentlich ihr Vater Rellock war. Pustl bot ihr an sie zur neuen Sha'ik zu machen, was sie aber ablehnte. Sie brach trotzdem kurz darauf alleine in die Wüste auf um seinen Spuren zu folgen. Fiedler, Crokus, Mappo und Icarium wiederum nahmen folgten ihr, da sie befürchteten, dass Schattenthron sie so direkt zum Leichnam von Sha'ik führen würde, um so die Prophezeiung zu erfüllen und sie als neues Oberhaupt der Wirbelwind-Rebellion einzusetzen[15].

Sie folgte der Spur ihres Vaters durch die Wüste, wobei sie sich auch nicht von Gestaltwandlern und Anhänger der Apokalypse aufhalten ließ, und konnte schließlich zu ihrem Vater aufschließen, mit dem sie die Reise gemeinsam fortsetzte, nachdem er ihr alles erklärt hatte. Die anderen blieben ihnen auf den Fersen und wurden so nach Tremorlor geführt. Iskaral Pustl hatte ihm nämlich aufgetragen einen flaschen Pfad der Hände anzulegen, um den echten zu beschützen, mit dem Azath-Haus als Ziel. Rellock wollte damit seine Schuld gegenüber Schattenthron zurückzahlen, dafür das dieser seine Tochter verschont und ihm einen neuen Arm gegeben hatte. Am Rande von Tremorlor holten die anderen sie ein, genau wie es von Pustl und Shcattenthron geplant worden war. Das Azath-Haus wurde nun nämlich von den Vielwandlern und Wechselgängern angegriffen und benötigte Hilfe[16].

Bevor sie in das Labyrinth aufbrachen, die anderen hatten sich bereit erklärt zu helfen, rasteten sie die Nacht über. Apsalar unterhielt sich dabei mit Icarium über seine Suche nach seinen Erinnerungen und zog Vergleiche mit ihrer eigenen Vergangenheit. Sie zeigte, dass sie sowohl Icarium als auch Mappo sehr gut verstehen konnte[17].

Zusammen mit Pustl und den Schattenhunde brachen sie ins Innere des Labyrinths auf, wo sie gegen die Gestaltwandler kämpfen mussten, es aber schließlich schafften viele von ihnen zu töten und zum Haus selbst vorzudringen. Icarium geriet während des Kampfes in Raserei, weshalb Mappo ihn bewusstlos schlagen musste, aber Fiedlers Moranth-Munition hatte sich als sehr effektiv erwiesen. In Tremorlor trennten sich ihre Wege von denen von Pustl, Mappo und Icarium und sie fanden einen Weg ins Totenhaus von Malaz, wo sie den Jaghut Gothos trafen, der sich als der Vater von Icarium herausstellte. Zusammen mit der Dämonin Apt konnten sie Kalam und seine Begleiterin Minala vor einigen Klauen retten. Dieser hatte sich in Mocks Feste mit Laseen unterhalten und beschlossen sie nicht zu töten.

Schattenthron erschien und Apsalar setzte ihre Forderung durch von ihm zusammen mit Crokus und ihrem Vater zur Küste von Itko Kan gebracht und von dem Gott in Zukunft in Ruhe gelassen zu werden.

Der Krieg der Schwestern Bearbeiten

Schattenthron brachte sie nicht direkt zu ihrem Heimatdorf, sondern nach Kan. Um ein Schiff für die Weiterreise zu bekommen mussten sie und Crokus einen Auftragsmord begehen. Als sie im Dorf ankamen mussten sie feststellen, dass es nicht wieder besiedelt worden war und nur noch Ruinen standen. Kurz nach ihrer Ankunft starb ihr Vater eines natürlichen Todes und seine Seele wurde vom Vermummten persönlich in Empfang genommen.

Apsalar, Cotillion and Crokus by Puck.jpg

Apsalar, Cotillion und Crokus von Puck

Crokus, welcher sich mittlerweile Schlitzer nannte, trainiert um auch ein Assassine zu werden um ihr helfen zu können. Dieser Versuch seinerseits ihr näher zu kommen und nützlich zu sein führte aber zu einer zusätzlichen Distanz zwischen den beiden. Schlitzer vermutete, dass sie sich mittlerweile auf dem Weg zum Aufstieg befinden könnte. Er erkannte auch Cotillion als seinen Patron an, als dieser sie besuchte, und erklärte sich bereit für ihn einen Auftrag zu erledigen, dem sie Apsalar anschloss.

Die beiden segelten zur treibenen Insel Drift Avalii, auf welcher Tiste Andii lebten, um Nachforschungen anzustellen. Ihr Boot zerschellte aber an der Küste. Während Crokus beinahe im Wasser ertrank und von Andarist, dem Anführer der dortigen Tiste Andii und Bruder von Anomander Rake gerettet werden musste, gelang es ihr an Land zu springen. Die Insel wurde von Tiste Edur angegriffen, welche versuchten den Thron der Schatten, welcher sich auf dieser Insel befand, zu erobern.

Das Haus der Ketten Bearbeiten

Andarist by dejan delic.jpg

Schlitzer, Andarist und Apsalar von Dejan Delic

Apsalar sammelte die letzten verbliebenen Tiste Andii auf der Insel um Crokus und Andarist bei der Verteidigung des Thrones zu helfen. Dabei handelte es sich um dessen NIchten und Neffen, die er eigentlich hatte verstecken wollen. Crokus gelang es die ebenfalls auf der Insel gestrandeten Malazaner zu Hilfe zu holen, unter ihnen Haol und Reisender. Als er zum Thron zurück kehrte waren Apsalar und die anderen Tiste Andii durch Magie bewusstlos geschlagen worden während Andarist sie mit seiner verbliebenen Kraft vor der Magie abschirmte, auch wenn er dabei tödlich verletzt wurde. Durch das Eingreifen Cotillions konnten die Tiste Edur getötet werden. Nur wenige Tiste Andii und Malazaner überlebten. Während Reisender das Schwert von Andarist, Kummer, an sich nahm und schwor den Thron zu verteidigen verließen Apsalar und Crokus die Insel.

Cotillion brachte sie nach Tesem. Dort traf Apsalar den Entschluss sich von Crokus zu trennen, da sie der Meinung war ihn verdorben zu haben und nur in Gefahr zu bringen. Sie ließ ihn schweren Herzens in Tesem zurück und trat an seiner Stelle in die Dienste des Patrons der Assassinen.

Anmerkungen und QuellenangabenBearbeiten

Das Bild in der Infobox ist eine Interpretation von Apsalar, gezeichnet von Artsed

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki