FANDOM


Nachtfrost (engl. Nightchill) war eine Hohemagierin des Malazanischen Imperiums und die Gefährtin von Bellurdan.

Sie war groß und gebieterisch, mit rabenschwarzen Haar und einem Hang zur Grausamkeit, der dem Imperator immer gut gefallen hatte[1].

Ihr Gewirr war Rashan[2].

Geschichte Bearbeiten

Während der Einigungskriege kamen er und Nachtfrost aus Fenn ins Quon-Kernland und schlossen sich dem sich ausbreitenden Malazanischen Imperium an. Unter Kellanved kommandierten sie ganze Kompanien von Adepten.

Nachtforst bildete während der Eroberung des Reichs der Sieben Städte zusammen mit Bellurdan, Tayschrenn, A'Karonys, Tesormalandis und Stummel einen Magierkader unter dem Kommando von Dassem Ultor[3].

Nach der Machtübernahme durch Laseen und der Ermordung Kellanveds, wurden beide für mehrere Jahre nach Nathilog abkommandiert. Ihr letzter Einsatz vor der Belagerung von Fahl war im Reich der Sieben Städte[4].

Die Gärten des Mondes Bearbeiten

Unter Tayschrenns Kommando nahmen Nachtfrost und er am Angriff auf Mondbrut teil. Dabei wurde Nachtfrost von plötzlich erschienen Kenryll'ah Dämonen in Stücke gerissen. Bellurdan tötete mehrere von ihnen, konnte Nachtfrost aber nicht mehr retten[5].

Flickenseel traf Bellurdan fünf Tage nach der Schlacht in Fahl. Er trug noch immer die zerfetzte Kleidung die er während der Schlacht trug, war immer noch verletzt und hatte Nachtfrosts Überreste in einen Sack bei sich. Er wollte ein Grab für sie in der Rhivi-Ebene bauen. Flickenseel belegte die Überreste mit einem Siegelzauber[6].

Flickenseel benutzte später ihren Siegelzauber später um ihre Seele und die von Bellurdan in die Überreste zu bannen, und sie so vor dem Tod zu bewahren. Ihre Seelen wanderten in Kruppes Traum schließlich in Silberfuchs, welche von der Mhybe auf die Welt gebracht wurde.

Die eisige Zeit Bearbeiten

Dem Schnellen Ben kamen Zweifel, ob Nachtfrost wirklich nur eine sterbliche Magierin gewesen war, da ihr Name in Geschichtsbüchern seid vielen Jahrhunderten auftauchte. So wurde sie im Ersten Zeitalter der Nathilog-Kriege, bei der Befreiung von Karakarang im Reich der Sieben Städte vor neun Jahrhunderten und bei der Vertreibung der Seti aus Fenn vor mehr als zweitausend Jahren erwähnt. Er war schließlich zu den Schluss gekommen, dass es sich dabei um die selbe Magierin handeln könnte[7].Es wurde schließlich offensichtlich, dass Nachtfrost in Wahrheit die Ältere Göttin Schwester der Kalten Nächte war, Schwester von K'rul und Draconus. Die drei hatten zusammen, drei Jahre nach dem Fall des Verkrüppelten Gottes den Hochkönig Kallor zu ewigen Leben ohne die Möglichkeit des Aufstiegs verflucht, und waren im Gegenzug von ihm verflucht worden, was wohl zu Nachtfrosts Tod geführt hatte. Kallor, welcher ebenso wie Silberfuchs teil von Caladan Bruths Befreiungsarmee war, erkannte seine alte Feindin sofort.
Bedeutende Spoiler zu Ende.

Anmerkungen und Quellenangaben Bearbeiten

  1. Die Gärten des Mondes, Kapitel 2, Seite 89
  2. Die eisige Zeit, Kapitel 3, Seite 139
  3. Die eisige Zeit, Kapitel 8, Seite 418
  4. Die Gärten des Mondes, Kapitel 2, Seite 90
  5. Die Gärten des Mondes, Kapitel 2, Seite 94
  6. Die Gärten des Mondes, Kapitel 3, Seite 123
  7. Die eisige Zeit, Kapitel 5, Seite 218
AbkürzungenSeitennummerierungFormatierung von Quellenangaben

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki