FANDOM


Nethpara war einer von ein paar hundert Adeligen unter den Flüchtlingen in Coltaines Kette der Hunde[1].

Er trug einen Umhang aus fleckenlosem Brokat. Früher war vielleicht einmal muskulös gewesen, aber im Laufe der Zeit hatten sich seine Muskel in Fett verwandelt. Während der Flucht vor der Armee der Apokalypse hatte er aber viel an Gewicht verloren. Sein Gesicht erinnerte an eine zerknautschte Ledertasche und er strahlte einen fast spürbare Kälte aus[2].

Das Reich der Sieben Städte Bearbeiten

Er war der Repräsentant des Rates den die Adeligen eingerichtet hatten. In dieser Funktion versuchte er oft Einfluss auf das Handeln Coltaines zu nehmen, wurde aber immer abgewiesen. Vor der Schlacht an der Sekala-Furt versuchte er zu erreichen, dass die Adeligen den Fluss zuerst überqueren würden und auch bessere Versorgung erhalten sollten. Er wurde von Tumlit begleitet, der einige Fragen über Auffälligkeiten in der Siebten Armee hatte. Coltaine lehnte jede Einmischung ab und ließ die beiden von Bult aus dem Haus schaffen[3].

Duiker traf ihn und Tumlit nach der Schlacht wieder. Die beiden waren in Begleitung eines dritten Adeligen namens Lenestro, welcher sich lautstark darüber aufregte, dass die Wickaner ihre Bediensteten eingezogen hatten[4].

Im Bann der Wüste Bearbeiten

Unter der Führung von Nethpara verfasste der Rat der Adeligen einen Beschwerdebrief samt Bußgeldbescheid, den sie Coltaine überbrachten. Sie sahen dies als eine gerechte Entschädigung für die vorübergehende Verpflichtung ihrer Diener an. Laut List war aber Coltaines einzige Reaktion darauf, dass er auf das Stück Papier gepisst hatte. Nethpara kam später hinzu, als Duiker Lenestro dafür dass er einen Diener wegen eines verschwundenen Hundes ausgepeitscht hatte, am Kragen gepackt hatte. Lenestro wurde schnell aus Angst ohnmächtig, und Nethpara bezeichnete dies als eine persöhnliche Schikane durch den Historiker, und wollte es auf die Beschwerdeliste setzen[5].

Nethpara und die anderen Adeligen versuchten über Sulmar Coltaine dazu zu überreden Ubaryd zurückzuerobern und auf Rettung zu warten, was aber fehlschlug. Nachdem sie den Vathar erreicht hatten nahmen er und die anderen Adeligen ein geheimes Angebot Korbolo Doms an, der ihnen freies Geleit versprach. Sie führten die Flüchtlinge aber in einen Hinterhalt Doms, welcher als Schlacht an der Vathar-Furt bekannt werden sollte. Die Adeligen und die restlichen Flüchtlinge wurden auf der Furt von allen Seiten von Bogenschützen angegriffen, während die Siebte gegen Doms Hauptstreitmacht kämpfte. Nethpara überlebte die Falle und wurde von Duiker in den Überresten seiner Kutsche gefunden. Der Adelige verlangte während der Schlacht, dass Coltaine sofort zu ihm kommen solle und Duiker erwürgte ihn beinahe für seine Dummheit und die offensichtliche Falle in die er die Flüchtlinge gelockt hatte. Man stoppte ihn aber rechtzeitig[6].

Anmerkungen und Quellenangaben Bearbeiten

  1. Das Reich der Sieben Städte, Dramatis Personae, Seite 499
  2. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 10, Seite 450
  3. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 10, Seite 450-453
  4. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 10, Seite 495-497
  5. Im Bann der Wüste, Kapitel 3, Seite 130-131
  6. Im Bann der Wüste, Kapitel 6
AbkürzungenSeitennummerierungFormatierung von Quellenangaben

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki