FANDOM


Der Pannionische Seher war der religiöser Führer, Gründer und Herrscher über die Pannionische Domäne, ein Reich südöstlich von Darujhistan.

Destriant Karnadas hatte den Seher einmal gesehen und beschrieb ihn als einen alten Mann. Er konnte damals keinerlei magische Täuschung feststellen, die sein wahres Aussehen hätte verschleiern können[1].

Geschichte Bearbeiten

Der Seher kehrte etwa im Jahr 1150 BS aus den Bergen in die Stadt Bastion zurück und begann dort seine Worte der Wahrheit zu verkünden. Er fand schnell Anhänger und hetzte diese gegen die Mitglieder einer Karawane aus Elingarth, welche außerhalb der Stadt lagerte. Seine fanatischen Gläubigen fielen über die Reisenden her und töteten sie alle. Eine seiner Anhängerinnen vergewaltigte einen der sterbenden Männer und wurde von ihm schwanger, wodurch die Tradition der Kinder des Toten Samens begründet wurde[2].

Der Seher und seine Fanatiker übernahmen im Laufe der nächsten Jahre die Herrschaft über viele Städte im Südosten von Genabackis und gründeten somit die Pannionische Domäne, welche sich zuerst nach Osten in Richtung des Rostmeers ausbreitete. Ungläubige aber auch Teile der eigenen Bevölkerung wurden auf grausame Weise hingerichtet, oder "belohnt" wie es in der Domäne genannt wurde, wenn sie nicht den Tenescowri, der auf Kannibalismus basierenden Bauernarmee des Sehers, zum Opfer fielen. Viele Bewohner der eroberten Gebiete mussten sich den Tenescowri anschließen um zu überleben. Nebenher baute der Seher auch eine zentralistisch organisierte Verwaltung und eine große, gut ausgebildete und ausgerüstete Armee auf.

Dem Rest von Genabackis wurde die Bedrohung durch den Seher und seinen menschenverachteten Kult erst dann richtig bewusst, als die Domäne begann sich nach Norden auszubreiten und die Städte Setta, Maurik und Lest eroberte.

Davor hatte der Seher bereits Prediger seines Kultes in den Norden und den Westen des Kontinents entsandt um Anhänger zu werben und die Eroberung von Städten einfacher zu machen.

Die eisige Zeit Bearbeiten

Das nächste Ziel des pannionischen Sehers war die Stadt Capustan, nördlich des Flußes Catlin. Er sandte eine große Armee unter der Führung seines tüchtigsten Septarchen Kulpath aus um die Stadt zu erobern[3]. Die regulären Streitkräfte seiner Armee betrugen etwa achtzigtausend Mann, welche noch von zehntausenden Tenescowri unterstützt wurden[4]. Während der Herrscher von Capustan seine Streitkräfte mit der Söldnerkompanie der Grauen Schwerter verteidigte schlossen im Norden der Kriegsherr Caladan Bruth und Dujek Einarm, ausgestoßene Hohefaust des Malazanischen Imperiums, ein Bündnis um Capustan zu retten und die Domäne und den Seher zu vernichten[5].

Der Seher verfügte auch über eine große Anzahl von untoten K'ell-Jägern die aus den Gräbern der K'Chain Che'Malle bei Morn stammten. Er setzte sie unter anderem ein um Karawanen auf dem Weg nach Capustan anzugreifen und wollte mit ihnen Capustan schnell erobern, was aber an einem Bündnis der Stadt mit den Kron T'lan Imass scheiterte[6]. Diese vermuteten, dass ein Jaghut hinter der Domäne steckte, da Pannion ein Name in der Sprache der Jaghut war.

Im Süden wurden die Streitkräfte des Sehers bei Bastion von Lady Missgunst, einer mächtigen Magierin, und ihren Begleitern angegriffen. Die Streitkräfte die er ihnen entgegesandte wurden entweder vernichtet oder mussten sich zurück ziehen. Vielleicht als Reaktion darauf begann der Seher die Verteidigungsanlagen seiner Festung Bastion zu verstärken, wo er seinen Sitz hatte. Anaster und seinen Tenescowri schickte er nach Norden sie die Belagerer bei Capustan verstärken sollten, um anschließend gegen die Barghast vorzugehen. Unterwegs erlaubte er ihnen über die Bewohner von Korall herzufallen, um unterwegs nicht zu verhungern. Auch ließ er Toc den Jüngeren gefangen nehmen, welcher sich unter die Tenescowri gemischt hatte[7]. Toc musste vor dem Seher erscheinen, wobei er feststellen musste, das diser nur die Leiche eines alten Mannes war, welcher vom wahren Seher mit Magie kontrolliert wurde. Dieser war ein Jaghut der neben Omtose Phellack auch noch über Chaos-Magie gebot. Er zeigte sich zuerst fasziniert von Toc, aufgrund seines "Wolfauges", nahm ihn aber als eine potentielle Bedrohung war, nachdem er kurz eine Vision hatte, in der er durch die Augen von Baaljagg sah, und sperrte ihn in eine Zelle mit der K'Chain Che'Malle Matrone, durch die er die untoten K'ell-Jäger kontrollierte. Der Seher folterte den Malazaner, indem er die Matrone seine Knochen in ihrer Umarmung brechen ließ, nur um ihm danach wieder zu heilen[8].

Der Tag des Sehers Bearbeiten

Nachdem er erfolgreich einen großen Teil des Ostens von Genabackis unter seine Kontrolle gebracht hatte, erlitten der Pannionische Seher und die Domäne ihre erste Niederlage in Capustan. Mit dem Ziel den Seher aufzuhalten marschierten die vereinigten Streitkräfte von Einarm`s abtrünniger Armee, Anomander Rake`s Tiste Andii sowie verschiede Streitkräfte unter der Führung von Caladan Bruth nach Korall, wo der Seher sich entschieden hatte, das letztes Gefecht auszutragen.

Er und sein Imperium wurden letztendlich besiegt, wobei die Angreifer hohe Verluste erlitten.Es wurde enthüllt, dass er eigentlich ein Jaghut war, der im Alter von fünf Jahren von der abtrünnigen Imass Knochenwerferin Kilava Onass zusammen mit seiner jüngeren Schwester in den Spalt von Morn gestoßen wurde. Die Knochenwerferin tat dies, um die Kinder vor einer Gruppe Imass zu beschützen, die sie jagten. Sie erkannte aber erst zu spät das der Spalt kein Tor nach Omtose Phellack war und das sie dadurch die Kinder zu einer Ewigkeit voll von gewaltigem Schmerz verurteilt hattte. Ebenso hatte dies die unbeabsichtigte Folge, dass die K`Chain Che`Malle Matrone befreit wurde, deren Seele bislang genutzt wurde den Spalt zu versiegeln.

Später entkam er und wurde anschließend vom Verkrüppelten Gott verdorben sowie benutzt.

Nach seiner Niederlage befreiten der Seher sowie Kilava Onass dessen Schwester und ihm wurde erlaubt sein Leben mit ihr in Frieden zu leben.
Bedeutende Spoiler zu Ende.

Anmerkungen und QuellenangabenBearbeiten

  1. Die eisige Zeit, Kapitel 7, Seite 398
  2. Die eisige Zeit, Kapitel 9, Seite 482
  3. Die eisige Zeit, Kapitel 3, Seite 130
  4. Die eisige Zeit, Kapitel 10, Seite 494
  5. Die eisige Zeit, Kapitel 3
  6. Die eisige Zeit, Kapitel 10
  7. Die eisige Zeit, Kapitel 12
  8. Die eisige Zeit, Kapitel 12
AbkürzungenSeitennummerierungFormatierung von Quellenangaben

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.