Fandom

Das Spiel der Götter Wiki

Rallick Nom

1.260Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Rallick Nom war ein Assassine aus Ozelots Clan und Mitglied der Assassinengilde von Darujhistan. Er war ein Stammgast im Phoenix und befreundet mit Kruppe, Murillio, Crokus und Coll.

Aussehen Bearbeiten

Er wurde als großer, dunkelhäutiger Mann mit schwarzem Haar und einem schmalen, glattrasierten Gesicht beschrieben. Sein Tagesumhang war von einem kräftigen, königichen Purpur und wurde von einer Brosche in Form einer Venusmuschel verschloßen.[1]

Die Gärten des Mondes Bearbeiten

In der Nacht als Crokus Oponn's Münze fand lag Rallick auf der Lauer um Lady Simtal zu töten, aus Rache für das Unrecht das sie ihrem Ex-Mann Coll angetan hatte[2]. Durch Oponns Einmischung überdachte er sein Vorhaben aber noch einmal und überlegte sich einen neuen Plan um sie zu vernichten. Dann erschoss er ihren Liebhaber, Ratsherr Lim, der neben ihr auf ihrem Balkon stand[3]. Danach traf er auf der Straße seinen Clanführer, Ozelot, der ihm erzählte, dass ein Krieg auf den Dächern tobte, und die Gilde bereits fünf Streifen verloren hatte. Sie verdächtigten die Klaue. Rallick sollte für eine Falle den Köder spielen[4]. Am nächsten Morgen weihte er Murillio in seinen neuen Plan ein, da er dafür seine Unterstützung brauchte[5]. Murillio beschaffte ihnen eine Einladung zu Lady Simtals Fest.
Rallick Nom II by zsoszy.png

Rallick Nom von Zsoszy

Rallick Nom sah im Phoenix Kalam Mekhar und glabte er wäre eine Klaue, womit er gar nicht soweit von der Wahrheit entfernt war. Ozelot befahl ihm sich von Kalam verfolgen zu lassen und ihn zu Tarlows Lagerhaus zu führen, wo ein Hinterhalt vorbereitet worden war[6]. Die Assassinen der Gilde wurden dort von Nachtjägern Anomander Rakes überrascht. Rallick gelang es einen der Angreifer zu töten und mit Ozelot zu entkommen. Später traf er Crokus auf dem Weg zum Phoenix. Er befahl ihm von den Dächern zu bleiben und seinen Onkel Mammot zu warnen da eine Klaue in der Stadt aktiv war. Er wies Murillio ab, der ihm von Baruks Auftrag berichtete, Crokus aus der Stadt zu schaffen[7].

Für Rallick war der Racheplan an Lady Simtal und die Rückgewinnung von Colls Geburtsrecht so etwas wie ein letzter Akt von Menschlichkeit bevor sich Vorcan und der Gilde verschwören würde[8]. Ein Agent des Aals informierte ihn darüber, dass Turban Orr mit Ozelot einen Kontrakt auf Coll abgeschlossen hatte[9]. Es gelang Rallick Ozelot aufzuspüren und zu töten, bevor er das Attentat durchführen konnte. Rallick gewann den Kampf und überlebte die Verletzungen durch den Otataral-Staub mit dem er sich eingerieben hatte, ein Geschenk von Meister Baruk.[10]

Auf Lady Simtals Fest trug er die Maske eines caitlinischen Tigers, welche den Gott Trake darstellte. Er provozierte ein Duell mit Turban Orr und tötete ihn mit Leichtigkeit. Lady Simtal beging daraufhin Selbstmord, da nun nichts mehr der Rückkehr von Coll im Weg stand.[11]

Vorcan nahm ihn zum Treffen mit dem 9. Trupp mit. Er sollte beim Finnesthaus warten um sein Wachstum zu verlangsamen, da immernoch der Effekt des Otataral an ihm spürbar war. Er schickte Crokus los um Baruk vor Vorcan zu warnen.[12] Später rettete er die verletzte Vorcan ins Finnesthaus, welches die beiden nicht mehr verließen.

Die eisige Zeit Bearbeiten

Paran fand Rallick und Vorcan schlafend in der Eingangshalle vor, als er das Finnesthaus besuchte. Er traf dort auch auf gefangenen Tyrannen Raest, der mutmaßte ob die beiden möglicherweise Diener seien, sich aber bisher noch nicht dazu entschieden hatte sie aufzuwecken[13].

Die Stadt des blauen Feuers Bearbeiten

Nachdem Vorcan aus dem Finnesthaus entkommen war wurde Rallick von Raest aufgeweckt und des Hauses verwiesen, um es endlich wieder für sich alleine zu haben. Der Assassine musste feststellen, dass mehrere Jahre seid jenem Fest von Gedderone vergangen waren, und sich vieles in Darujhistan verändert hatte.

Anmerkungen und Quellenangaben Bearbeiten

  1. Die Gärten des Mondes, Kapitel 6, Seite 247
  2. Die Gärten des Mondes, Kapitel 6, Seite 231
  3. Die Gärten des Mondes, Kapitel 6 Seite 235
  4. Die Gärten des Mondes, Kapitel 6, Seite 236-238
  5. Die Gärten des Mondes, Kapitel 6, Seite 247
  6. Die Gärten des Mondes, Kapitel 12, Seite 454-457
  7. Die Gärten des Mondes, Kapitel 13
  8. Die Gärten des Mondes, Kapitel 13, Seite 479
  9. Die Gärten des Mondes, Kapitel 17, Seite 579
  10. Die Gärten des Mondes, Kapitel 18
  11. Die Gärten des Mondes, Kapitel 21
  12. Die Gärten des Mondes, Kapitel 22
  13. Die eisige Zeit, Kapitel 5, Seite 258-259
AbkürzungenSeitennummerierungFormatierung von Quellenangaben

Das Bild in der Infobox ist eine Interpretation von Rallick Nom, gezeichnet von Zsoszy.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki