FANDOM


Schattenthron, auch Ammanas genannt, war der Herr der Schattensphäre und König des Hohen Hauses Schatten.[1] Relativ neu in dieser Position, war sie noch nicht komplett gesichert. Als König standen die Schattenhunde unter seiner Kontrolle.

Er war listig und unvorhersehbar und zusammen mit Cotillion für viele wichtige Ereignisse im Verlauf der Serie verantwortlich.

Schattenthron war kleiner als sein Partner Cotillion, das Seil, der Patron der Assassinen, auch wenn er dieses Attribut häufig übertrieb. Er war ständig in Schatten gehüllt und hatte einen Gehstock mit einem silbernen Kopf. Manchmal erschien er als durchsichtiger Schatten von beinahe menschlicher Gestalt.[2]

Der Gott des Schattens sprach mit einem dal honesischen Akzent.[3] Dabei sprach er selten ruhig und ernst, sondern neigte zu gackern, seufzen, zischen, schnauben und manischem Schreien. Er wurde von den meisten Leuten als verrückt angesehen.

Die Gärten des Mondes Bearbeiten

Schattenthron war für das Massaker von Itko Kan im Jahr 1161 BS verantwortlich, bei dem er die Schattenhunde ein Fischerdorf und eine nahes Kavallerieregiment der Malazanischen Armee auslöschen ließ. Dies geschah um davon abzulenken, dass Cotillion von einem Fischermädchen aus dem Ort Besitz ergriffen hatte, um sie in ihren Intrigen gegen Imperatrix Laseen einzusetzen. Der Patron der Assassinen gab ihr den Namen Leida. Die Entscheidung zu dem Massaker schien nicht mit Cotillion abgesprochen worden zu sein und errregte die Aufmerksamkeit der Imperatrix, welche ihre Magierjägerin Mandata Lorn aussandte um den Vorfall zu untersuchen. Leida trat unter der Kontrolle von Cotillion in die Malazanische Armee ein und ließ sich nach Genabackis in die Armee Dujek Einarms versetzen, aber Lorn und ihrem neuen Agenten Hauptmann Paran gelang es ihre Spur aufzunehmen[4].

Es gelang Lorn und Paran Leida zwei Jahre später als eine Rekrutin bei den Brückenverbrennern im Trupp von Sergeant Elster zu identifizieren. Paran erhielt deshalb das Kommando über die Kompanie und reiste nach Fahl um sich ihnen anzuschließen. Er war aber kaum angekommen, als er von Leida ermordet wurde[5]. Schattenthron suchte in Begleitung von zweier seiner Schattenhunde die Seele Hauptmanns vor dem Tor des Vermummten auf, da er festgestellt hatte, dass dieser von einem anderen Gott wieder zum Leben erweckt wurde. Es gelang Paran Schattenthron davon zu überzeugen ihn am Leben zu lassen um herauszufinden welcher Gott gegen ihn arbeitete, statt ihn erneut zu töten und dann nicht zu wissen wer das nächste Werkzeug sein würde[6].

Der Schnelle Ben, der Magier von Leidas Trupp, nutzte eine Puppe in die er die Seele des Magiers Locke hatte wandern lassen, um Nachforschungen über eine Verbindung zwischen Leida und dem Hohen Haus Schatten anzustellen. Schattenthron fiel auf das jemand in seine Sphäre eingedrungen war um ihm nachzuspionieren und sandte den Schattenhund Giar aus um den Eindringling zu vernichten. Locke flüchtete sich nach Fahl zur Magierin Flickenseel, welche sich um den noch immer bewusstlosen Paran kümmerte. Im darauffolgenden Kampf wurde Giar von Paran schwer verletzt, dessen Schwert Zufall ein Werkzeug Oponns war[7].

Mandata Lorn erreichte schließlich Fahl nachdem Paran für vermisst erklärt worden war, unter anderem mit der Absicht Schattenthrons Pläne zu durchkreuzen und Leida sowie falls möglich Cotillion zu töten. Leida befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf dem Weg nach Darujhistan, um mit den anderen Mitgliedern von Elsters Trupp eine verdeckte Mission durchzuführen.

Dort enschied der Schnelle Ben, der auch ein ehemaliger Hohepriester des Schattenkultes war, dass der zunehmend in den Wahnsinn abdriftende Locke ausgeschaltet werden musste. Er reiste in die Schattensphäre um Schattenthron einen Handel anzubieten. Der Magier wollte die Puppe in einen Hinterhalt locken, sodass die Schattenhunde sie töten konnten, wenn er im Gegenzug verschont werden würde und Schattenthron ging auf den Handel ein, da er keinen Weg fand Ben zu töten und Locke zu vernichten. Als der Schnelle Ben zurück reiste erkannte Schattenthron ihn schließlich als den Magier Ben Delat, konnte ihn aber nicht mehr schnappen[8].

Ben durchtrennte bei einer günstigen Gelegenheit Lockes Fäden und Schattenthron schickte die Hunde los, welche die Puppe in Stücke rissen. Danach kam es allerdings zu einer Konfrontation zwischen den sieben Schattenunden und Anomander Rake, dem Anführer der Tiste Andii, welcher ebenfalls auf Lockes Spuren gewesen war. Die Hunde Doan und Ganrod wurden dabei getötet und Rake zwang Schattenthron sich aus Darujhistan zurückzuziehen und auch Cotillion zurückzurufen, was Leida vom Einfluss des Gottes befreite. Er drohte auch damit Schattenthron zu vernichten, sollte er sich ihm noch einmal in den Weg stellen[9].

Das Reich der Sieben Städte Bearbeiten

Aus den Erinnerungen die Cotillion in Apsalar zurückgelassen hatte konnten Fiedler, Crokus und Apsalar schließen, dass das Seil früher Tanzer und Schattenthron früher Kellanved gewesen war[10].

Im Bann der Wüste Bearbeiten

Throne of shadow by efirende

Thron des Schattens von Efirende

Die Dämonin Apt brachte dreizehnhundert Malazanische Kinder in die Schattensphäre, welche auf Befehl Korbolo Doms gekreuzigt und verstümmelt worden waren. Schattenthron war davon nicht besonders begeistert, da er nun seine Macht einsetzten musste um die Kinder zu heilen. Allerdings konnte er dann doch noch eine Möglichkeit erkennen, wie er die ganze Situation zu seinem Vorteil nutzen konnte. Bei einem Jungen, Panek, sorgte er dafür, dass er anstelle von zwei menschlichen Augen nach der Heilung nur noch ein großes hatte, wie Apt, da diese den Jungen für sich beanspruchte[11].

Um den Pfad der Hände zu verteidigen, dessen Ziel im Schattentempel in Tesem lag, und so den Aufstieg eines wahnsinnigen Wechselgängers oder Vielwandlers zu einem Gott zu verhindern, ließ Schattenthron Iskaral Pustl und seinen Diener Rellock einen falschen Pfad der Hände anlegen, der die Gestaltwandler zum Azath-Haus Tremorlor führen sollte. Da aber die Gefahr bestand, dass der Angriff von tausenden mächtigen Wesen zu viel für den Azath sein würde, verwickelte er mithilfe von Pustl Icarium und Mappo Runt in die ganze Angelegenheit, sowie Fiedler, Apsalar und Crokus. Sie sollten dabei helfen, dass Tremorlor nicht fallen würde. Für Icarium hoffte Schattenthron, dass er vom Azath-Haus wie viele andere gefährliche Wesen gefangen genommen werden würde, um die Gefahr die er für die Welt darstellte für immer zu bannen. Dies war allerdings gewagt, da die Gefahr bestand, dass Icarium in einem Wutanfall auch den Azath vernichten und so möglicherweise viele der Gefangenen wieder befreien würde. Als sich die Gruppe in Begleitung von Pustl in das Gewirr begab, in dem sich Tremorlor befand, sandte er deswegen die fünf verbleibenen Schattenhunde aus, welche sie im Kampf mit den Gestaltwandlern unterstützen und eine Gefangenahme Icariums danach garantieren sollten.

Shadowthrone and the hounds by yuloth

Schattenthron und die Hunde von Yuloth

Anhänger Bearbeiten

Zitate Bearbeiten

"Geschichte ist etwas, das die Einfältigen beruhigt"
―Imperator Kellanved
Duikers Imperiale Feldzüge, Band 1
"Jeder Thron ist eine Zielscheibe"
―Kellanved[src]

Anmerkungen und Quellenangaben Bearbeiten

  1. Die Gärten des Mondes, Dramatis Personae, Seite 799
  2. Die Gärten des Mondes, Kapitel 12, Seite 446
  3. Die Gärten des Mondes, Kapitel 3, Seite 146
  4. Die Gärten des Mondes, Kapitel 1
  5. Die Gärten des Mondes, Kapitel 3
  6. Die Gärten des Mondes, Kapitel 4, Seite 162-163
  7. Die Gärten des Mondes, Kapitel 4
  8. Die Gärten des Mondes, Kapitel 12
  9. Die Gärten des Mondes, Kapitel 15, Seite 528-535
  10. Das Reich der Sieben Städte, Kapitel 5, Seite 214
  11. Im Bann der Wüste, Kapitel 1, Seite 58-61
AbkürzungenSeitennummerierungFormatierung von Quellenangaben

Das Bild in der Infobox ist eine Interpretation von Schattenthron, gezeichnet von Corporal Nobbs